Das Lob des Bürgermeisters

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
10389763.jpg
Bürgermeister Ingo Eßer (links) verabschiedete den bisherigen Wehrleiter Karlheiz Eismar und führte seinen Nachfolgen Guido Klüser sowie die Stellvertreter Guido Baden und Christoph Schröder ein. Foto: Fred Schröder

Kreuzau. Die Chefetage der Freiwilligen Feuerwehr in de Gemeinde ist wieder komplett. Und neu dazu. In einer Feierstunde im Rathaus wurde der bisherige Gemeindebrandmeister Karlheinz Eismar auf seinen Wunsch hin aus dem Amt entlassen.

Als sein Nachfolger wurde Guido Klüser (Stockheim) zum Wehrleiter bestellt, der seit April 2012 bereits als Stellvertretender Wehrleiter agierte. Unterstützt wird Guido Klüser von seinen beiden Stellvertretern Guido Baden (Drove) und Christoph Schröder (Stockheim).

„Eine ausgesprochen positive Bilanz“, sagte Bürgermeister Ingo Eßer, könne Karlheinz Eismar aus seiner Zeit als Wehrleiter ziehen. Unter seiner Regie seien Ausbildung und Ausrüstung wesentlich verbessert und die Feuerwehr „zu einem Beweis für Bürgersinn und Solidarität gewachsen“, gab Bürgermeister Eßer dem scheidenden Wehrleiter mit auf den Weg in absehbare neue Aufgaben. Als Wehrleiter habe sich Eismar allseits große Achtung erworben.

Hauptberuflich ist Karlheinz Eismar bei der Feuerwehr Düren tätig.

Als sein Nachfolger übernimmt Guido Klüser die Wehrleitung und damit das Kommando über 179 aktive Feuerwehrleute und 72 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Guido Klüser ist seit 18 Jahren Mitglied der Feuerwehr, war in seinem Heimatort Stockheim Löschgruppenführer und zusätzlich Leiter des Löschzuges 1 der Gemeindefeuerwehr Kreuzau.

Seit April 2012 war er stellvertretender Wehrleiter und wurde jetzt nach Gemeinderatsbeschluss ab 1. Juli für sechs Jahre zum Wehrführer bestellt. „Ich bin dankbar eine intakte Wehr übernehmen zu können“, sagte Guido Klüser, dem Bürgermeister Ingo Eßer Unterstützung von Rat und Verwaltung zusagte. „Es ist ein Qualitätsmerkmal der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzau, dass die komplette Wehrführung personell und zukunftsfähig besetzt ist“, gab Bürgermeister Eßer der neuen Führungsmannschaft der Feuerwehr mit auf den Weg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert