Lendersdorf - Das Hospiz ist jetzt mobiler

Das Hospiz ist jetzt mobiler

Von: bel
Letzte Aktualisierung:

Lendersdorf. Der Vorsitzende des „Fördervereins des stationären Hospizes” am Augustinus-Krankenhaus Lendersdorf, Dr. Bert Neffgen, übergab jetzt gemeinsam mit einigen Kollegen den Mitarbeitern des „Stationären Hospizes” einen neuen Transporter.

Damit, erklärte Neffgen, ist dem Wunsch vieler Gäste in der Einrichtung entsprochen worden, mobiler zu werden. In Zukunft können sie in die Stadt fahren oder ihre Angehörigen besuchen.
Natürlich ist das Fahrzeug mit der modernsten Technik ausgestattet. Rasch ist ein Rollstuhl eingeladen, ein Rückfahrsignal warnt den Chauffeur vor Unfällen beim Einparken. „Die Übergabe des Fahrzeugs erfüllt uns mit Stolz und Dank gegenüber allen großen und kleinen Spendern”, sagte Neffgen während des Festaktes. Die Qualität der Betreuung der Hospizgäste werde sich mit dem Fahrzeug merklich erhöhen. Dass das Krankenhaus Lendersdorf den Wagen auch für seine Belange einsetzen darf, dafür bedankte sich CTW-Geschäftsführer Gabor Szük ausdrücklich.

Die Segnung des Fahrzeugs und seiner Fahrgäste nahm Diakon Martin Schlicht vor, zurzeit noch Leiter des Hospizes, in Kürze aber als Krankenhausseelsorger im Hause tätig. Mit einer Lesung aus dem Buch Tobias versuchte er den Hörern deutlich zu machen, dass Menschen Reisende auf Erden sind, die mit Gottes Hilfe an ihr Ziel gelangen werden. In ganz besonderem Maße gelte dies natürlich für die Gäste des Hospizes, von denen sich viele auf der letzten Etappe ihrer Reise befinden, sagte der Diakon.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert