Das ex-Art-Musiktheater fährt nach Mannheim

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
Das ex-Art-Musiktheater wird s
Das ex-Art-Musiktheater wird sein Musical „Finale Grande” im Mannheimer Capitol aufführen.

Vossenack/Mannheim. Bühne frei für das ex-Art-Musiktheater aus Vossenack: Nachdem das Ensemble im vergangenen Jahr im Schauspielhaus Dresden Station gemacht hat, wird das Musical „Finale Grande” in der kommenden Woche beim Deutschen Katholikentag in Mannheim aufgeführt. Dort, wo die Söhne Mannheims ihre Erfolgskarriere begannen: im Capitol.

„Wir haben uns mit „Finale Grande” beworben und den Zuschlag erhalten”, freut sich Thomas Niessen, Vorsitzender des ex-Art-Vereins, auf die zwei Auftritte. Am Sonntag steht die Generalprobe an, am Mittwoch tritt das 68-köpfige Ensemble die Fahrt nach Mannheim an. Ein Lkw wird benötigt, um die Requisiten zu transportieren. Finanziert wird die „Reise” aus eigenen Mitteln.

Regisseur Clemens Amendt und seine Mitstreiter sind von dem Spielort begeistert: „Das Capitol ist ein ehemaliges Filmtheater aus dem Jahr 1928 und verkörpert mit seinem Ambiente genau die richtige Atmosphäre.” „Finale Grande” handelt schließlich von einem Variété- Theater, in dem der berühmte Artist Piet Pepper sowohl beruflich wie auch im Privaten vor dem Nichts steht.

Nachdem ein letzter Comebackversuch tragisch endet, spricht ihm der Direktor des Variété-Theaters, Don Carlos, die fristlose Kündigung aus. Diese Entscheidung stößt auf Widerstand bei den anderen Artisten. Ob und für wen es allerdings ein „Finale Grande” im Zirkus beziehungsweise im Privatleben gibt, bleibt bis zum Schluss eine offene wie spannende Frage.

Während Simon Kirch weiter Don Carlos verkörpert und die schillernde wie rebellische Leila von Marta Helmin dargestellt wird, hat das Theater neue Hauptdarsteller gewonnen: Christian Pelzer in der Rolle des gescheiterten Stars Piet Pepper sowie Anne-Ruth Brockhaus als Rocklady Randy. Ihr männliches Pendant, Rico Ginello, wird gespielt von Daniel Hejna. Das Gastspiel von „Finale Grande” in Mannheim ist der Auftakt für ein Bühnenprogramm zum 20-jährigen Bestehen des Theaters.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert