Das beliebte Stiftshoffest lockt nach Wollersheim

Von: Anneliese Lauscher
Letzte Aktualisierung:
7892410.jpg
An diesem Sonntag lockt das beliebte Stiftshoffest in die Außenstelle des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege in Wollersheim. Foto: Anneliese Lauscher

Wollersheim. Am Sonntag wird das Stiftshoffest in Wollersheim wieder Kurzweil und Information bieten, das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland lädt ein.

In der Außenstelle Nideggen, die sich im ehemaligen Wollersheimer Zehnthof befindet, haben die Organisatoren des 18. Stiftshoffestes interessante Ausstellungen, Aktionen für Kinder, Vorführungen und Kulinarisches vorbereitet.

Empfang durch „Reiter Roms“

„Wir freuen uns, am Sonntag wieder die Hoftore zu öffnen, und hoffentlich viele Besucher zu empfangen“, sagt Petra Tutlies, die Leiterin der Außenstelle, „diesmal lautet unser Thema Handwerk im Spiegel der Archäologie. Um dieses Thema erlebbar und begreifbar zu machen, hat sich unser Team einiges ausgedacht.“

Zunächst werden die Gäste von einem „Reiter Roms“ empfangen; Hermann Klinkhammer und sein braves Pferd Linia zeigen, wie Ross und Reiter ausgerüstet wurden und welche handwerklichen Künste hierfür vonnöten waren. Nebenan können Kinder mitmachen beim Bogenbauen und das Alltagsleben im Mittelalter kennenlernen.

Buntes Markttreiben

Ein buntes Markttreiben lockt in den schönen Innenhof, ein Drechsler, ein Holzschnitzer, ein Steinmetz, eine Seifensiederin, sogar ein Stellmacher zeigen ihre Künste; vieles darf man ausprobieren wie beispielsweise Korn mahlen, spinnen und Brettchenweben. Ein Schmied führt sein Handwerk vor, Korbflechtern darf man über die Schulter schauen, die Kinder werden zum Filzen und Nähen animiert, und es gibt Märchenlesungen.

Auf die Besonderheiten keramischer Funde weist Dr. Ulrike Müssemeier hin: „Wir möchten, dass unsere Besucher Dinge im wahrsten Sinne des Wortes erfassen; dafür haben wir eine Tastbox vorbereitet. Große und kleine Gäste fühlen, wie rau die Ziegel sind, wie sich eine Gravur anfühlt und stellen fest, wie glatt eine Glasur ist.“ Auch Menschen mit Behinderung sollen mitmachen beim Stiftshoffest: Sehbehinderte und Blinde können sich von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern über das Gelände führen lassen. Für diese Personengruppe wird ein Abholdienst vom behindertengerechten Bahnhof in Kall eingerichtet, hierfür bittet das Team des Stiftshofes bis Freitag, 13.06, 14 Uhr um telefonische Anmeldung unter 02425/90390. Für gehörlose und stark hörgeschädigte Gäste wird eine Führung mit einer Gebärdendolmetscherin angeboten.

Wie immer gibt es frisches Brot aus dem Steinofen und in der Cafeteria selbst gebackenen Kuchen. Unter www.bodendenkmalpflege.lvr.de findet man weitere Informationen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert