Damit Eltern und Kinder auch seelisch gesund bleiben

Letzte Aktualisierung:
5997225.jpg
Dr. Bodo Müller, Ärztlicher Direktor St. Marien-Hospital, Jaenette Beuscher, Doris Thielsch, Steffanie Effertz, Diana Zabelov, Andrea Schieferdecker, Kirsten Petz, Alina Toader, Annette Creder und Marianne Böckels, Leiterin der Kita Krümelhof (von links).

Düren. Dr. Bodo Müller, Chefarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie im St. Marien-Hospital, hat im Rahmen des Kita-Patenprogramms der Stiftung „Achtung! Kinderseele“ die Patenschaft für die Kindertagesstätte (Kita) „Krümelhof“ übernommen.

Träger der Kita „Krümelhof“ ist die Stadt Düren und die Kita betreut 158 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren. Der Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie informiert Erzieher und Eltern bei Einführungsabenden über die emotionale Entwicklung von Kindern und die Probleme, die auftreten können. Im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Themenabenden informiert er über Erscheinungsformen, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten unterschiedlicher psychischer Erkrankungen.

Als Fachpate erklärt er, wie Eltern und Erzieher alltägliche Probleme bewältigen können und wie sie erkennen können, wann sie zusätzliche professionelle Unterstützung benötigen. Auch Einzelgespräche mit dem Paten sind möglich.

„Wir freuen uns sehr über die Patenschaft von Dr. Müller“, so Marianne Böckels, Leiterin der städtischen Kita „Krümelhof“. Wir möchten gemeinsam unsere Kinder und Eltern dabei unterstützen, psychisch und seelisch gesund zu bleiben.“

„Ich habe diese Patenschaft sehr gerne übernommen“, so Dr. Müller. „Zusammen setzen wir uns dafür ein, Leid zu verhindern oder zu lindern. Mir ist es ein wichtiges Anliegen, Eltern im Umgang mit ihren Kindern kompetent zu machen.

Ein positiver und erwünschter Nebeneffekt der Patenschaft ist, dass Vorurteile gegenüber der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgebaut werden können und Eltern im Bedarfsfall sich nicht scheuen, einen entsprechenden Facharzt aufzusuchen“, so der Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie weiter.

Ziele der Stiftung „Achtung! Kinderseele“ sind, die Menschen für die seelische Kindergesundheit zu sensibilisieren, Berührungsängste abzubauen, Wissen zu vermitteln und dazu zu motivieren, Hilfsangebote früh genug wahrzunehmen, so dass Kinder gar nicht erst erkranken, weniger leiden oder schnell gesund werden.

In ihr sind die „Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie“, der „Berufsverband der Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland“ und die „Bundesarbeitsgemeinschaft leitender Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie“ zusammengeschlossen, die die ambulant, stationär, lehrend und wissenschaftlich tätigen Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie repräsentieren. Um seelischen Störungen vorzubeugen, sie früh zu erkennen und zu behandeln und damit auch Spätfolgen zu vermeiden, bietet die Stiftung Achtung! Kinderseele Hilfestellungen an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert