Damensitzungen hoch zwei an der jecken Rur

Von: Hendrik Buch
Letzte Aktualisierung:
11661087.jpg
Jecke Mädels an der Rur in doppelter Ausführung: Der Mix aus eigenen Song und Kölschen Klassikern der „Domhätzjer“ kam bei der Damensitzung in Winden gut an. Foto: Hendrik Buch

Lendersdorf/Winden. Sollte einmal jemand behaupten, für zwei voll besetzte Sitzungen mitten in der Woche und auch noch „nur“ für Damen wären die Mädels an der Rur nicht Jeck genug, dem wird in Winden und Lendersdorf das Gegenteil bewiesen.

Nur wenige Flusskilometer voneinander entfernt feiern die „Wendende Seempött“ und die „Lengeschdörpe Klompe“ seit einigen Jahren kurz vor Karneval gleichzeitig Damen- beziehungsweise Mädchensitzung. Am Dienstag ging es auf den Sitzungen dort wieder närrisch zu. Die Stimmung: Top!

Kooperation

Um den Frauen auch etwas zu bieten, kooperieren beide Gesellschaften und engagieren Jahr für Jahr bekannte Karnevalskünstler. So heizten den Damen dieses Mal die Jungs von „Kasalla“ ordentlich ein. Auch die beiden Mädels von den „Domhätzjer“ sorgten für viel Stimmung. Neben dem Überregionalen setzen beide Sitzungen aber auch immer auf Bewährtes. So gehören die „Echte Fründe“ als Stimmungsgaranten ebenfalls fest zum Inventar.

Als Redner auf der Bühne standen „Antonio Torro“ und „Lieselotte Lotterlappen“. Während Ersterer als Mexikaner das Publikum mitzunehmen wusste, kam auch „Lieselotte Lotterlappen“ als Herr im Damenpelz gut an. Einzig bei einem Witz in Lendersdorf über die Windener Griff dieser minimal ins Fettnäpfchen. Was er nicht wissen konnte: Die Lendersdorfer Prinzessin Andrea I. (Sengersdorf) stammt aus Winden.

Für traditionelle Karnevalsstimmung sorgte die Prinzengarde Zülpich mit ihrem Programm aus Musik und Tanz. Daneben hatten beide KGs viele eigene Kräfte auf die Bühne geschickt. In Lendersdorf begeisterte Mariechen Larissa Ziolkowksi ebenso wie die Schautanzgruppe der „Klompe“. Natürlich wurde auch das Herrenballett frenetisch empfangen. Eine Programmlücke aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls füllte ein Lendersdorfer Tanzpaar der besonderen Art – getauschte Rollen und ein „Tanz“ mit Augenzwinkern.

Zusätzlich begrüßte Präsidentin Inge Maas das vereinseigene Fanfarencorps und das ebenfalls dort sehr beliebte Thorrer Schnauzerballett.

In Winden wurden aus den eigenen Reihen die Prinzen- und die Ehrengarde bejubelt. Mariechen Sarah Danowski tanzte wegen der Verletzung ihres Tanzpartners Nico Bonn ihren Solotanz. Auch im Winden wurden die Männerballetttänzer aus den Reihen der örtlichen Fußballer besonders umjubelt. Ebenso gut kam der Showtanz der Seemleader an. Darüber hinaus begrüßte Präsident Tino Linzenich die Parodiegruppe RTR aus Rölsdorf als Gäste.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert