Gürzenich - Damensitzung: Musik und Tänze erobern die Frauen

Damensitzung: Musik und Tänze erobern die Frauen

Von: mie
Letzte Aktualisierung:
13793213.jpg
Beste Stimmung herrschte auf der Damensitzung der KG „Jüzzenije Plüme“ in Gürzenich: Die Band „De Räuber“ begeisterte die rund 650 Frauen im Festzelt. Foto: Alina Miebach

Gürzenich. Für die KG „Jüzzenije Plüme“ 1954 rund um Ehrenpräsident Winni Schmitz stand nun ein ganz besonderes Highlight auf dem närrischen Terminplan: Im ausverkauften Festzelt am Haus für Gürzenich fand die Damensitzung des Vereins statt. Mit von der Partie waren eine Menge Spitzenkräfte des Kölner- und Lokalkarnevals.

Neben den Bands „Klüngelköpp“, „Paveier“ und „Kasalla“, die die rund 650 Damen zum Tanzen, Feiern und Schwitzen brachten, heizten auch Lieselotte Lotterlappen und Martin Schopps in der Bütt die Stimmung im Zelt auf. Die Formation „De Räuber“ gab nicht nur eine Zugabe. Die Damen bekamen einfach nicht genug von der Band rund um Karl Heinz Brand, der bald seine Bühnenkarriere beenden wird. Er bekam im Anschluss an den tosenden Applaus eine Flasche des lokalen Getränks „Lotterbov“ und erhielt zudem eine Einladung zum gemeinsamen Auftritt im Mai dieses Jahres.

Sehr zufrieden

Harry Heinrichs, Schatzmeister der KG, war sehr zufrieden mit der Session: „Die Damen hier sind vernünftig, es gab keine Ausfallerscheinungen durch Alkohol. In Gürzenich weiß man halt, wie man feiert.“ Die Plüme Stars und Girls, eigene Erwachsenen Tanzgruppen der „Jüzzenije Plüme“, brachten eine Tanzperformance aufs Parkett, die den Traditionsbezug zum Karneval unterstrich.

„Sie nehmen an Fun-Turnieren teil und tanzen nun seit knapp neun Jahren in dieser Konstellation. Jedes Jahr gibt es ein neues Kostüm, wodurch sie schon manchen guten Preis ergattern konnten“, so Heinrichs weiter. Auch das eigene Männerballett der „Los Krawallos“ ließ die Frauenherzen toben. „Unsere Damensitzung 2018 ist bereits fast ausverkauft. Im nächsten Jahr werden wir außerdem einen Herrenstammtisch veranstalten“, verriet Heinrichs.

Eng mit Gürzenich verbunden und mit Winni Schmitz befreundet ist die Dürener Band „Bremsklötz“ um Frontmann Thomas Cremer. Die vier Jungs begeisterten mit Tanzeinlagen, Coversongs und Liedern aus eigener Feder.

Schon seit vielen Jahren treten die Vier, deren Bandursprung in einer 1997 gegründeten Gesangsgruppe der Birkesdorfer KG „Grieläächer“ 1931 liegt, im lokalen Raum, aber auch auf Bühnen der Topadressen des Kölner Karnevals.

Im Anschluss daran reiste die Brass und Marching Band „Querbeat“ aus Bonn an. Im Gepäck hatten die jungen Musiker Kombinationen aus alten Karnevalsliedern und neuen Pop- und Sambarhythmen. Die Band mit über 15 Mitgliedern krönte so die Sitzung mit Trompeten- und Posaunenklängen und ließ den Abend auf diese Weise besonders stimmungsvoll ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert