Düren - CDU will keine neue Gesamtschule in Düren

CDU will keine neue Gesamtschule in Düren

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Düren. Obwohl die vier Gesamtschulen in Düren und im Dürener Land bei den Anmeldungen fürs kommende Schuljahr fast jedes dritte Kind ablehnen mussten, bleibt die Dürener CDU bei ihrer ablehnenden Haltung gegenüber einer weiteren Gesamtschule in der Stadt.

„Wir werden an der Schulstruktur in Düren nichts ändern”, sagte Fraktionschef Karl-Albert Eßer am Donnerstag. „Eine weitere Gesamtschule könnten wir nur auf Kosten anderer Schulen bauen”, so Eßer: „Es wäre aber geradezu töricht, unsere bewährte Schullandschaft zu zerstören.”

Düren habe sehr gut funktionierende Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien. Wichtig sei es, das Image der Hauptschulen zu verbessern, die deutlich besser seien als ihr Ruf. Eßer weist darauf hin, dass die Landesregierung entschieden habe, neue Gesamtschulen nicht mehr als Ganztagsschulen zu genehmigen: „Damit verlieren sie natürlich einen Teil ihres Reizes.”

Für SPD-Fraktionschef und Bürgermeisterkandidat Henner Schmidt bleibt es dagegen dabei: „Düren braucht eine weitere Gesamtschule.” Natürlich müsse dafür die gesamte Schullandschaft der Stadt neu in den Blick genommen werden, um ein schlüssiges Konzept zu erstellen.

Das habe vermutlich die Schließung einer Hauptschule zur Folge. Es dürfe aber nicht dabei bleiben, dass Eltern ihre Kinder an einer Gesamtschule anmelden wollen und ihnen dies aus Platzmangel verwehrt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert