Nideggen - CDU-Stadtverband muss sich neuen Chef suchen

CDU-Stadtverband muss sich neuen Chef suchen

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Nideggen wählten jetzt nicht nur einen neuen Vorstand, sie machten sich auch Gedanken über die Zukunft des Stadtverbandes.

Denn Vorsitzender Albert Weimbs gab kürzlich bekannt, dass er nicht mehr für das Amt kandidieren werde. Als Grund führte der Kommunalpolitiker aus Embken fehlende Unterstützung an. Weimbs hatte nach einem Mehrheitsvotum seines Vorstandes im Gremium mitgewirkt, das die gemeinsame Bürgermeisterkandidatin von SPD, Unabhängigen und Grünen kürte, dann aber bei der Delegiertenversammlung der Union keine Mehrheit für Margit Göckemeyer gefunden. Und bei der Aufstellung der Reserveliste erhielt Weimbs nur knapp die Mehrheit der Stimmen. Auch Schriftführerin Magdalena Prinz-Falter aus Embken wird nicht mehr kandidieren.

Bei den Mitgliedern des Ortsverbandes gab es keine Diskussionen über den neuen Vorsitzenden: Zum dritten Mal wurde Hartmut Assmann gewählt. Alle anwesenden Mitglieder stimmten für ihn. Zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder Werner Schiffmann, der zum zweiten Mal alle Stimmen erhielt. Als Beisitzer fungieren im Ortsverbandsvorstand Birgit Schmitz, Edith Esser, Brigitta Harnoß, Hans Mayer, Heinz Klein und Hans Keutmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert