CDU Nideggen setzt auf Walter Obladen

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Empfindliche Niederlage für den Vorstand der Nideggener CDU: Die Delegierten des Stadtverbandes wählten am Montagabend nicht die vom Vorstand favorisierte 52-jährige Margit Göckemeyer, sondern den CDU-Fraktionsvorsitzenden Walter Obladen zum Bürgermeisterkandidaten der Union in der Herzogstadt.

Auf den Kommunalpolitiker aus Abenden entfielen 16, auf die Leiterin der Stabsstelle Jugendhilfe bei der Stadt Solingen nur 11 Stimmen.

Die CDU hatte 2006 ihren Fraktionssprecher zum Herausforderer von Bürgermeister Willi Hönscheid gekürt, die Mehrheit des Vorstandes hatte ihn aber 2008 fallen gelassen und sich der Findungskommission von SPD, Unabhängigen und Grünen angeschlossen, die Göckemeyer zur gemeinsamen Kandidatin kürte. Doch Obladen behielt die Oberhand.

Nun gibt es vier Bürgermeisterkandidaten: Neben Hönscheid, Göckemeyer und Obladen noch der Nideggener Hauptverwaltungsbeamte Rolf Rheinbach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert