Buntes Programm beim Ortsfest in Kreuzau

Von: kel
Letzte Aktualisierung:
10718516.jpg
Der neue Vorstand der Kreuzauer Interessengemeinschaft mit Manfred Nolden (links), Volker Bülow und Margarethe Vermegen stellte das Programm des 18. Kreuzauer Ortsfestes vor. Foto: Axel Keldenich

Kreuzau. Der Vorstand der Kreuzauer Interessengemeinschaft ist frisch gewählt, die Tradition des Ortsfestes altbewährt. Am Sonntag, 6. September, steht die Veranstaltung schon zum 18. Mal an. Der Vorstand um Manfred Nolden, Volker Bülow und Margarethe Vermegen präsentierte das Programm, zu dem außer dem großen Antik- und Trödelmarkt auch der dritte verkaufsoffene Sonntag der Kreuzauer Interessengemeinschaft gehört.

Punkt 11 Uhr werden der Bürgermeister der Gemeinde Kreuzau, Ingo Eßer, und Manfred Nolden auf der Hauptbühne Ecke Hauptstraße/Feldstraße das Fest offiziell eröffnen. Musikalische Unterstützung erhalten sie dabei vom „Jungen Orchester Kreuzau“.

Von 12 bis 17 Uhr laden die Geschäfte mit einem breiten Warenangebot zum Einkaufsbummel mit fachkundiger Beratung ein. Gleichzeitig findet entlang der gesamten Hauptstraße der große Antik- und Trödelmarkt statt, auf dem neben vielen Privat-Trödlern auch eine Vielzahl von Profi-Händlern ihre Waren präsentiert. Außerdem gibt es Vorführungen von Handwerkern und Demonstrationen der Johanniter-Unfallhilfe.

Die jüngsten Trödler haben wieder ihre Stände auf dem Vorplatz der Grundschule aufgebaut, wo seit eh und je das Revier des beliebten Kindertrödelmarkts liegt. Wer hier oder dort auch kurzfristig noch einen Stand ergattern möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0173/4129986 oder 02482/1268035 an Organisator Rolf Gelhausen wenden. Die bekannte Eifel-Rock-Band „Wibbelstetz“ spielt ebenso wie der vom Ortsfest 2014 bekannte Jürgen Koerffer.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass für die Veranstaltung wie in den Vorjahren eine Sperrung der gesamten Hauptstraße ab 8 Uhr von der Bahnhofstraße bis zum Auftreffen auf die L 249 sowie der „Mühlengasse“ für den Anlieger- und Durchfahrtsverkehr nötig ist. Die von der Sperrung betroffenen DKB-Bushaltestationen werden an einen anderen Standort verlegt (ein Hinweis der DKB dazu befindet sich an den Haltestellen).

Die bekannten kostenlosen Parkplätze in Kreuzau außerhalb des Sperrbereiches können ungehindert angefahren werden. Zudem bieten die Linienbusse der Dürener Kreisbahn und die Rurtalbahn die Möglichkeit, das Ortszentrum schnell Wege zu erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert