Bürgerbefragung: Steuern erhöhen? Ausgaben kürzen?

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
9370723.jpg
Bürgerbefragung: Die FDP-Fraktion im Kreuzauer Gemeinderat will die Bürger in die Finanzdiskussionen einbeziehen. Foto: smb

Kreuzau. Mitte des Monats werden 750 wahlberechtigte Bürger aus der Gemeinde Post vom Bürgermeister bekommen. Der Rat hat beschlossen, die Bürger in die künftigen Haushaltsplanungen der Gemeinde einzubeziehen. Ein Teil dieser Beteiligung ist ein Fragebogen.

„Der Rat möchte mit dieser Befragung erreichen, dass er sich bei seinen Entscheidungen möglichst nah an den Wünschen der Bürger orientieren kann“, erklärt Bürgermeister Ingo Eßer in seinem Anschreiben.

Die Verwaltung fragt mit dem Bogen ab, wie die Bürger zu Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen stehen. Und wenn gekürzt wird: Wo soll der Rotstift angesetzt werden? Wo sollte auf gar keinen Fall gestrichen werden?

In dem Anschreiben wird auch deutlich, dass für einen ausgeglichenen Haushalt Einnahmen generiert oder Ausgaben gekürzt werden müssen. „Es geht nicht, alles so zu lassen wie es ist“, wird unmissverständlich deutlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert