Düren - Bürger und Hund verhindern Katastrophe

Bürger und Hund verhindern Katastrophe

Letzte Aktualisierung:

Düren. Einem aufmerksamen Bürger und einem wachsamen Hund ist es zu verdanken, dass bei einem Brand in Gürzenich nichts Schlimmeres passiert ist.

Der Mann, so die Polizei, fuhr am Samstag gegen 23.10 Uhr mit seinem Pkw an einem Wohnhaus in Gürzenich vorbei und bemerkte, dass es auf dem Balkon im ersten Obergeschoss brannte. Vom Balkon tropfte etwas auf die darunter befindliche Rolllade im Erdgeschoß, wodurch diese in Brand geraten war. Der Mann verständigte sofort die Feuerwehr, lief zum besagten Haus und klingelte mehrmals.

Im Haus befand sich der 12-jährige Sohn des Hauseigentümers, der alleine zu Hause war und schlief. Er wurde durch den Hund geweckt, der plötzlich bellte. Unmittelbar danach klingelte und klopfte es an der Haustür. Er konnte mit dem Hund das Haus unverletzt verlassen. Beide kamen bis zum Eintreffen der Eltern des Zwölfjährigen bei einem Nachbarn unter.

Die eintreffende Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht und konnte feststellen, dass auf dem Balkon ein Kunststoffblumenkasten gebrannt hatte. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert