Bürger spenden nicht mehr so häufig

Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Während der Jahreshauptversammlung im St. Johanneshaus wurden die Mitglieder des Sozialen Netzwerks Nideggen über die bisher erfolgten Hilfen und Tätigkeiten für Bedürftige vom Vorstand informiert.

Es handelt sich unter anderem um Ausbildungshilfe durch Nachhilfe oder finanziellen Zuschuss für Fahrten zu einer Ausbildungseinrichtung, Integrationshilfe, Begleitung bei Arzt- oder Behördenbesuchen, finanzielle Zuschüsse für Reparaturen und Anschaffungen. Für Schüler wurden Teile der Kosten für Klassenfahrten oder Ferienmaßnahmen übernommen. Für den Spielplatz in Schmidt wurden 300 Euro als Zuschuss für die Anschaffung neuer, sicherer Spielgeräte übergeben. Körperlicher Einsatz erfolgte bei Umzügen oder Bereitstellungen von Sperrmüll. Natürlich gab es auch die Weihnachtskistenaktion.

Der zeitaufwendigste Einsatz erfolgt in der Kleiderkammer in Nideggen-Rath, Rather Straße 137. Hier gibt es ein breites Angebot an sehr guter Damen-Herren- und Kinderbekleidung. Dort werden die abgegebenen Kleidungsstücke gesichtet und sortiert. Da der Zugang an Kleidungsstücken größer ist als die Abnahme, wird ein Teil über eine Organisation in Birkesdorf für Osteuropa zur Verfügung gestellt. Ebenso werden Sachen an Kinderheim und Obdachlosenheim in Düren abgegeben. Auch Bedürftige aus der Gemeinde Kreuzau sind zur Abholung berechtigt. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9.30 bis 13 Uhr, donnerstags von 14.30 bis 18 Uhr. Da die räumlichen Distanzen zwischen den Nideggener Orten nicht beziehungsweise nur sehr kompliziert mit dem öffentlichen Nahverkehrs überbrückt werden können, bietet der Verein den Bedürftigen an, sie zur Kleiderkammer zu fahren und auch wieder nach Hause zu bringen.

Der Verein spürt allerdings eine nachlassende Spendenbereitschaft der Bevölkerung und der Geschäftswelt. Ebenso wünscht er sich mehr Akzeptanz bei vielen Ratsmitgliedern und Ortsvorstehern. Die turnusmäßige Vorstandswahl erbrachte keine Änderung. Alle Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig wiedergewählt. Manfred Heinrichs aus Nideggen, der für Auskünfte unter 02427/6009) zur Verfügung steht, wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Helene Jörres (Rath) ist weiter seine Stellvertreterin. Nelly Heinrichs (Nideggen) führt weiter die Kasse, Willi Fabritius aus Muldenau bleibt Schriftführer. Dieter Nosbüsch, Brigitte Grün, Klaus Marx (alle Nideggen) und Klaus Droste aus Schmidt fungieren auch in Zukunft als Beisitzer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert