Bündnis fordert: Keine Beschlüsse mit Ex-NPDler

Letzte Aktualisierung:

Düren. Das Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt fordert in einer Erklärung alle Fraktionen und Ratsmitglieder im Dürener Stadtrat auf, keine Beschlüsse zu fassen, die nur mit der Stimme von Rene Rothanns zustande kommen.

Politische Mehrheiten dürften nicht von dieser Stimme abhängig sein.

Der Sprecherkreis des Bündnisses weist darauf hin, dass Rene Rothanns mit den Stimmen rechtsextremer WählerInnen in Düren für die NPD in den Rat gewählt worden ist.

Sein Austritt Anfang des Jahres sei kein Beleg dafür, dass er seine rechtsextreme Einstellung und Haltung geändert habe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert