Düren - Brümmer kämpft sich nervenstark auf Platz 1

Brümmer kämpft sich nervenstark auf Platz 1

Letzte Aktualisierung:
sport-fechten-bild
Packende Kämpfe lieferte der Dürener Fechter Fabian Brümmer (rechts). Lohn war die Titelverteidigung beim Nikolaus-Turnier in Duisburg.

Düren. Beim Nikolausturnier in Duisburg reisen die Sportler des Dürener Fechtclubs schon fast mit Sieggarantie an. Auch in diesem Jahr konnten sich viele der zwölf Dürener vorne platzieren. Bei den jüngsten Schülerjahrgängen gingen Vorjahressieger Dorian Belz sowie Isabell Sack und Regular Kuhn an den Start. Sie belegten zweimal Platz vier und den fünften Rang.

Im B-Jugend-Herrenflorett startete Bruder Maximilian Sack. In der ersten K.o.-Runde unterlag er in einem spannenden und knappen Kampf und wurde Zwölfter. Im A-Jugend-Damen-Florett gewann Lea Müller ihre vier Vorrundengefechte, während Heike van de Sand nur eine 4:5-Niederlage hinnehmen musste. In der K.o.-Runde zog Müller problemlos in das Finale ein. Auch van de Sand schaffte das Viertelfinale, traf in ihrem Halbfinale auf eine Gegnerin, der sie in der Vorrunde unterlegen war. Doch diesmal behielt sie die Oberhand. Im Finale der beiden Freundinnen gewann Lea Müller 15:12 van de Sand.

Bei den Herren hatte der Dürener Fechtclub gleich fünf A-Junioren-Eisen im Feuer. Fabian Brümmer, Stephan Bünten, Adrian Rey, Jonas Wegenke und Niclas Flosdorf überstanden die Vorrunden und zogen in die Direktausscheidung. Hier hatten die etwas routinierteren Fechter Brümmer, Bünten und Flosdorf ein Freilos für den ersten Durchgang.

Die letzten 16

Rey und Wegenke mussten sich deutlich geschlagen geben, wurden 17. und 18. In der Runde der letzten 16 Teilnehmer kam dann das Aus für Flosdorf und Bünten, wobei Letzterer auf seinen Vereinskameraden Brümmer traf. Für sie sprangen die Plätze 14. und 15. heraus. Im Viertelfinale drehte Fabian Brümmer gegen einen Mitfavoriten einen 1:9-Rückstand in einem enormen Kraft- und Nervenakt noch um und siegte 15:13. Das Halbfinale war kein Problem, und auch das Finale gewann er mit 15:8 und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr. Zum Schluss gingen Stephan Bünten mit seinem zweiten Start des Tages und Carsten Muschenich mit dem Degen auf Medaillenjagd. Bünten belegte in der A-Jugend den dritten Platz. Carsten Muschenich zog über ein 15:4 ins Viertelfinale ein, setzte sich dort 15:13 durch und gewann schließlich mit der Silbermedaille das fünfte Edelmetall für den Dürener Fechtclub.

Am 16. Dezember feiert der DFC seinen Jahresabschluss mit seinen Clubmeisterschaften in der Halle der Peschschule an der Goethestraße in Düren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert