Düren - Britisches Ensemble begeistert im Haus der Stadt mit fetzigen Tanzeinlagen

Britisches Ensemble begeistert im Haus der Stadt mit fetzigen Tanzeinlagen

Von: Kim Statzner
Letzte Aktualisierung:
16001341.jpg
Mit fetzigen Tanzeinlagen begeisterte das britische Ensemble auch die Besucher im Dürener Haus der Stadt bei der Reise durch die Welt der Musicals. Foto: Kim Statzner

Düren. Das Licht ist gedimmt, im Bühnenbild ist ein goldener Sonnenuntergang zu sehen und im Publikum herrscht gespanntes Schweigen. Dann erklingt das nicht nur unter Musical Fans Weltbekannte „Nants ingonyama“, und mit dem Eröffnungstitel „Circle of Life“ von Disneys „König der Löwen“ beginnt die Show. Sofort kommt das Musical-Feeling im Haus der Stadt an.

So begann „The World of Musicals“. Das Ensemble von den britischen Inseln präsentierte eine abwechslungsreiche Show mit den Hits aus Musicals wie „Mamma Mia“, „Sister Act“ oder „Das Phantom der Oper“. Das musikalische Spektrum reichte von berührenden Solonummern bis hin zu wilden Showeinlagen mit dem ganzen Ensemble. Gesungen wurde live.

Die Eröffnungsnummer verwandelte sich fließend in ein Medley aus „König-der-Löwen-Hits“ wie „Can you feel the love tonight“. Auch an deutsche Titel wagten sich die englischen Muttersprachler heran und ernteten vor allem mit Udo Jürgens „Mit 66 Jahren“ viel Applaus vom Publikum.

Die Sängerinnen und Sänger konnten sich außerdem bei Soloauftritten wie zum Beispiel bei „Don’t cry for me Argentina“ aus „Evita“beweisen und ihre Stimmgewalt präsentieren. Neben Musical-Klassikern wurden aber auch vergleichsweise neue Stücke wie „Let it go“ aus Disneys „Die Eiskönigin“ in das Programm aufgenommen.

Fetzige Tanzeinlagen

Die Akteure schlüpften bei ihren Auftritten immer wieder bemerkenswert schnell in neue Kostüme und schafften es dadurch, trotz der vielen verschiedenen Musicals die Essenz eines Stückes einzufangen. Dabei half ein elektrisch beleuchtetes Bühnenbild, das immer die richtige Atmosphäre schaffte. Bekannte Lieder zum Mitsingen und fetzige Tanzeinlagen sorgten für gute Stimmung. Bei „Oh Happy Day“ heizten die Schauspielerinnen im Nonnenkostüm das Publikum richtig an, so dass kräftig mit geklatscht und sogar getanzt wurde.

Mit herausragenden Stimmen und prägnanter Mimik und überzeugte das Ensemble. Die Musical-Gala glänzte vor allem mit seinen ausgelassenen Tanznummern, die viel Gute Laune verbreiteten. Aber auch die ruhigen Solonummern hatten Gänsehautpotenzial. „The World of Musicals“ brachte die Stimmung der ganz großen Musical Bühnen der Welt professionell und authentisch nach Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert