Brandstiftung: Minibagger und Dixie-Klo ausgebrannt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Brandstifter Brandstiftung Feuer Brand Feuerzeug Feuerwehr Blaulicht Polizei Foto Colourbox
Die Polizei geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Symbolfoto: Colourbox Foto: Colourbox

Düren. Zwei Einsätze in zwei Stunden für Feuerwehr und Polizei: In der Nacht zu Sonntag sind ein Minibagger und ein Toilettenhäuschen offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt worden.

Gegen 3 Uhr brannte im Burgauer Wald ein Kleinbagger, der neben dem alten Forsthaus Weyern abgestellt worden war. Die Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass das Arbeitsgerät komplett ausbrannte. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 5000 Euro.

Gut eineinhalb Stunden später, um 4.30 Uhr, verbrannte ein Dixie-Klo auf der Dr.-Overhues-Allee in der Nähe des Rurufers. Das Feuer beschädigte auch die Hydraulikleitungen eines direkt daneben stehenden Minibaggers, doch die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Auch hier beträgt der Sachschaden mehrere tausend Euro.

In beiden Fällen waren im Umfeld der Tatorte zuvor Personen gesehen worden, die jedoch während einer Fahndung nicht mehr angetroffen werden konnten. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat eine kriminalistische Spurensuche an den Brandorten durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden um Hinweisgabe an den Polizeiruf 110 gebeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert