Bonifatius-Umbau: „Ampel“ bleibt bei Kirchen-Kita

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
12310414.jpg
In St. Bonifatius soll eine Kita integriert werden. Foto: Abels

Düren. Ungeachtet anhaltender Kritik – diesmal aus Reihen der AfD – hat die „Ampel“-Koalition auch im Ausschuss für Finanzen und Beteiligungen und im anschließenden Hauptausschuss den Umbau der Pfarrkirche St. Bonifatius in eine viergruppige Kindertagesstätte befürwortet.

Allerdings wurde die Investitionssumme auf maximal 1,7 Millionen Euro begrenzt. Hans-Otto von Danwitz, Pfarrer der Gemeinde St. Lukas, die die Trägerschaft übernehmen will, hatte schriftlich zugesichert, dass die Kirche etwaige Mehrkosten des Umbaus übernehmen wird.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende Bernd Essler sprach von einem Zuschuss zur Kirchenunterhaltung. Da St. Lukas das Montessori-Kinderhaus im Grüngürtel schließen wolle, entstünden ja nur zwei neue Kita-Gruppen, betonte Essler. dafür sei die Investitionssumme viel zu hoch.

Die „Ampel“ verteidigte ihre Haltung pro Bonifatius-Kita. Mit dem Umbau der Kirche würden endlich die dringend benötigten Kita-Plätze im bislang unterversorgten Dürener Südosten entstehen. Die Auswirkungen der Montessori-Haus-Schließung blendete die Mehrheit erst einmal aus. „Diese Frage ist eine des Kindergartenbedarfsplans 2018“, betonte Ulf Opländer (SPD). Die endgültige Entscheidung fällt im Stadtrat am 28. Juni.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert