Bonifatius-Kita: Droht der Pfarre neue Klage?

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
12455558.jpg
Trotz Stadtratsbeschluss: Bonifatius-Kita weiter ungewiss. Foto: ja

Düren. Gegen die Stimmen der AfD hat der Stadtrat das Projekt Kindertagesstätte in der Pfarrkirche St. Bonifatius auf den Weg gebracht. Mit einem Investitionszuschuss der Stadt von maximal 700.000 Euro soll die Kirche bis 2018 zu einer viergruppigen Kita mit 80 Plätzen in Trägerschaft der Pfarre St. Lukas umgebaut werden.

Damit soll der seit Jahren vorhandene Bedarf an Kita-Plätzen im Dürener Südosten gedeckt werden. AfD-Fraktionschef Bernd Essler forderte vergeblich, die städtische Investition an den Erhalt der beiden Kita-Gruppen im Montessori-Haus im Grüngürtel zu knüpfen.

Die will die Pfarre im Gegenzug schließen, weil das Bistum Aachen nur einer Verlagerung von Kita-Gruppen in kirchlicher Trägerschaft zustimmt, nicht aber der Schaffung neuer Gruppen. Essler befürchtet nun eine Unterversorgung im Grüngürtel. Ob das so sei, werde der Kindergartenbedarfsplan 2018 zeigen, betonte Ulf Opländer (SPD). „Dann werden wir gegebenenfalls reagieren müssen.“

Die CDU stimmte den Kita-Plänen zu. Fraktionschef Stefan Weschke aber wies auf eine neuerliche Klageabsicht der Architekten-Erben gegen die Umbaupläne der Pfarre hin. Die Erben hatten bereits einmal vergeblich geklagt. Damals aber gegen das ursprüngliche Vorhaben, in der Kirche Wohnraum zu schaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert