Düren - Blumen für ein besseres Stadtteil-Image

Blumen für ein besseres Stadtteil-Image

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
Die ersten Pflänzchen sind sc
Die ersten Pflänzchen sind schon eingesetzt: „Nord Düren - ein Blumenmeer”, haben sich die Projektgruppe Sauberkeit und Umwelt sowie die Beschäftigungsgesellschaft InVia auf die Fahnen geschrieben. Foto: Schröder

Düren. Der Anspruch ist groß, die Messlatte hoch gelegt: „Nord-Düren - ein Blumenmeer” heißt die auf drei Jahre angelegte Aktion, die Stadtentwicklung und Arbeitsmarktförderung in einem Projekt vereinen soll.

Karge Grünflächen und trostlose Baumscheiben sollen vom Gemeinnützigen Verein InVia und der Projektgruppe „Sauberkeit und Umwelt” der Stadtteilvertretung Düren-Nord mit einer Bepflanzungs- und Begrünungsaktion grundlegend geändert werden. Bis September 2014 soll der Stadtteil attraktiver werden.

„Mit der Neugestaltung und der Begrünung wird der Stadtteil weiter aufgewertet”, ist Projektgruppensprecher Erol Gündüz überzeugt, der wie sein Kollege Frank Nürnberg auf die Mithilfe der Bevölkerung setzt. „Wir suchen Baumpaten und Gewerbetreibende, die aktiv mithelfen.” Ein wachsames Auge will man auch darauf haben, dass die bunt bepflanzten Baumscheiben nicht als Hundeklo entfremdet werden.

„Wir werden mit einem Mix aus Motivation und Kontrolle zu Werke gehen”, versichern die Mitglieder Projektgruppe. Als reine Vorsichtsmaßnahme wurde bereits die Umzäunung der Baumscheiben erhöht.

Das BIWAQ-Programm (Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier), in welches das Projekt eingebunden ist, ergänzt das Städteförderungsprogramm „Soziale Stadt”. Die Finanzmittel kommen aus dem Europäischen Sozialfonds und vom Bundesministerium für Bau und Stadtentwicklung.

Anne Mostert von InVia ist froh, mit dem „Blumenmeer Nord-Düren” zwei Ziele anzusteuern: Den Stadtteil verschönern sowie Beschäftigung schaffen. Das Arbeitsprojekt von InVia wird 20 Mann in dem Projekt beschäftigen.

Anne Mostert: „Die meisten kommen aus Nord-Düren, arbeiten also aus dem Stadtteil für den Stadtteil”. Die Teilnehmer werden seit November von InVia-Gärtnermeister Heiko Harks vorbereitet und stecken voller Tatkraft, das Image des Stadtteiles zu verbessern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert