„Blütenträume” im Haus der Stadt: Alter schützt vor Liebe nicht

Letzte Aktualisierung:
„Blütenträume” heißt ein
„Blütenträume” heißt ein viel gelobtes Theaterstück, das am 16. November im Haus der Stadt in Düren aufgeführt wird.

Düren. Sie sind im besten Alter, haben ein erfülltes Berufs- oder Familienleben hinter sich und sie wollen sich jetzt noch einmal so richtig verlieben: die Protagonisten aus Lutz Hübners Schauspiel „Blütenträume”. Am Freitag, 16. November, ist das Schauspiel in Düren zu sehen.

Die Protagonisten ergreifen Initiative und schreiben sich kurz entschlossen bei der örtlichen Volkshochschule für den „Flirtkurs Fünfundfünfzig plus” ein. Doch mit den modernen Methoden der „Selbstvermarktung”, wie sie Flirtcoach Jan propagiert, sind sie nicht einverstanden.

Wie immer hat Lutz Hübner ein aktuelles Problem thematisiert: Wer in Rente geht, gehört im Gegensatz zu früheren Generationen heute noch lange nicht zum alten Eisen! Liebevoll, mit Leichtigkeit und Tiefgang, mit Witz und Ernst zeichnet Autor Hübner die Kursteilnehmer, wie sie mal forsch, mal schüchtern versuchen die ersten Schritte aufeinander zu machen.

Kursleiter Jan stand, bevor er sich zum Coach umschulen ließ, noch als Wolkenschaf im Weihnachtsmärchen auf der Theaterbühne. Jetzt versucht der gescheiterte Schauspieler seinen „Schülern” in einem auf fünf Sitzungen geplanten Flirt-Crashkurs nach neuesten Methoden Strategien zur Selbstvermarktung beizubringen: „Ihr seid das Produkt, das ihr verkaufen wollt”. Sehr komisch zeigt Hübner, wie das Seminar schief geht, schief gehen muss, denn zu unterschiedlich sind die Lebensansichten von Jan und den Senioren.

Der Kurs platzt. Aber sie wollen nicht aufgeben, ohne Jan treffen sie sich zu einer Abschlussfete, die zur Geburtsstunde einer neuen Idee wird. Beschwipst planen die gelernten 68er eine Alten-WG. Das zartbittere Stück endet verhalten optimistisch: Nicht die Alten-WG kommt zustande. Doch vorsichtig bilden sich kleine Zweierbeziehungen, die beweisen, dass Alter nicht vor Liebe schützt?

Hochkarätige Schauspieler im Haus der Stadt

„Blütenträume” wird am Freitag, 16. November, um 20 Uhr im Haus der Stadt in Düren aufgeführt. Zum Ensemble gehören Claudia Rieschel, Michael Altmann, Michael Derda, Renée Zalusky und Armin Sengenberger. Für die Refie ist Kay Neumann verantwortlich.

Die Eintrittskarten für das Theaterstück kosten zwischen 15,40 Euro und 21,50 Euro.

Tickets gibt es an der Kulturtheke im Bürgerbüro am Markt, Tel. 02421/252525, und an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Tel. 02421/251387.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert