Blinde und Sehende spielen gemeinsam Skat

Von: erk
Letzte Aktualisierung:
6322308.jpg
Organisatoren, Gratulanten und Sieger beim 7. Dürener Skatturnier für Blinde und Sehbehinderte (von links): Jürgen Hoop, Klaus Zähringer, Dürens Stellvertretender Bürgermeister Hubert Cremer, Helmut Gurris, Günter Luysberg und Hermann Kremer. Foto: Christoph Erkens

Düren. „Es gibt Milliarden Möglichkeiten“, sagt Helmut Gurris auf unsere Frage, was denn den Reiz am Skat ausmache, „kein Spiel ist wie das andere.“ Seit über 50 Jahren spielt der aus Osnabrück stammende Gurris nun schon das beliebte Kartenspiel.

Beim 7. Dürener Skatturnier am Freitag und Samstag im Dürener Posthotel konnte er mit 3871 Punkten sogar den zweiten Platz erzielen. Organisator des Turniers war der Blinden- und Sehbehindertensportverein Rhein-Erft-Kreis e.V. (BSSV) unter Leitung von Günter Luysberg. Gemeinsam spielten Sehende und Blinde stundenlang um Sachpreise, einige Geldpreise – und natürlich vor allem aus Spaß am Skat.

„Die Blinden brauchen beim Spiel die Unterstützung der Sehenden zum Aufschreiben der Ergebnisse“, erklärt Jürgen Hoop die Idee des Integrationsturniers. Ertasten können sie die Karten selbst, da diese blindenfreundlich erstellt wurden. „Die Symbole auf den Karten sind aus ertastbaren Punkten zusammengesetzt“, ergänzt Klaus Zähringer und zeigt uns ein paar der Karten.

An sechs Tischen

24 Spieler aus ganz Deutschland nahmen am 7. Dürener Skatturnier teil. An sechs Tischen spielten je vier Spieler, wobei mindestens ein Sehender pro Tisch anwesend war. „Die Spieler kommen auch von weit weg aus Karlsruhe, Nürnberg und Osnabrück“, berichtet Hoop. Der Wettbewerb im Dürener Posthotel ist eines von über einem Dutzend Turnieren, die jährlich in Deutschland als „Integrationsturniere“ stattfinden.

Zur Siegerehrung am Samstagabend konnten die Skatspieler den stellvertretenden Bürgermeister Hubert Cremer begrüßen. Sieger des Turniers wurde Günter Luysberg aus Hürtgenwald mit 4010 Punkten. Zweitplatzierter wurde Helmut Gurris aus Osnabrück mit 3871 Punkten, Dritter wurde Hermann Kremer aus Bergisch Gladbach mit 3847 Punkten. „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern“, erzählt Norbert Stolz vom Verein Herz Dame 82 Zülpich e.V., einem von zwei Skatvereinen aus der Region. Bei entsprechendem Interesse können sich Freunde des Skatspiels unter der Telefon 02429/3764 an Norbert Stolz wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert