Bismarck-Quartier genehmigt: Spatenstich am 3. März

Letzte Aktualisierung:
13702784.jpg
Übergabe der Baugenehmigung: Der abgearbeitete Aktenberg beinhaltet zwölf Ordner und zwei Kisten. Foto: Stadt Düren

Düren. Der Aktenberg spricht Bände: Bei der Übergabe der Baugenehmigung für das Bismarck-Quartier an die Investoren von Vertretern der Stadt Düren zeugten ein Dutzend Ordner von der Komplexität dieses Projekts.

Bürgermeister Paul Larue (CDU), Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU), Paul Zündorf, Technischer Beigeordneter der Stadt Düren, Peter Kaptain (Gesellschaft für Infrastrukturvermögen Kreis Düren) sowie die beiden Investoren Georg Schmiedel und Jörg Frühauf (F & S concept Projektentwicklung) aus Euskirchen sagten übereinstimmend, dass dies ohne gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten nicht möglich gewesen wäre. Bei diesem Projekt im Herzen der Stadt, das für alle sichtbar ist, sei es wichtig gewesen, „nachhaltig und mit hoher Effizienz“ zu arbeiten.

Zum Bismarck-Quartier auf dem ehemaligen Stadthallengelände gehören nicht nur das 120-Zimmer-Hotel der gehobenen Kategorie mit Restaurant und multifunktionalem Konferenzraum für gut 400 Gäste, sondern auch Eigentumswohnungen und Geschäftsräume.

„Mit der Übergabe der Baugenehmigung ist wieder ein wichtiger Etappenschritt geleistet“, sagte Zündorf. Der nächste folgt am 3. März – dann soll der Spatenstich erfolgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert