Merzenich - Bis 2019 bekommt Merzenich 60 neue Kita-Plätze

Bis 2019 bekommt Merzenich 60 neue Kita-Plätze

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
15795881.jpg
Neue Kita für Merzenich: Im Sommer 2018 soll mit dem Bau begonnen werden. Symbolfoto: Colourbox

Merzenich. 60 zusätzliche Kindergartenplätze will die Gemeinde Merzenich bis zum Jahr 2019 an drei Standorten schaffen. Abgesehen von dem geplanten dreigruppigen Kindergarten für Morschenich-Neu (bisher stehen nur zwei Gruppen in Morschenich zur Verfügung) steht die Erweiterung der Merzenicher Kindertagesstätte „Regenbogen“ und der Neubau einer Kita für Golzheim auf dem Programm.

Eingeplant sind für die beiden letztgenannten Maßnahmen Mittel in Höhe von rund 1,75 Millionen Euro. Die Gemeinde steuert Eigenmittel in Höhe von 400.000 Euro bei.

Mit dem geplanten Erweiterungsbau in Merzenich soll ein neuer Raum für eine altersgemischte Gruppe entstehen. Hier könnten dann acht U3-Kinder und sieben Ü3-Kinder betreut werden – das wären fünf Plätze mehr als in der bisherigen Notgruppe, die noch in der Turnhalle untergebracht ist. Zusätzlich soll die Einrichtung künftig über ein „Kinderbistro“ verfügen.

Alles unter einem Dach

In Golzheim sind 35 Kita-Plätze vorgesehen. Hier will die Gemeinde einen Anbau an die Grundschule realisieren. Der Vorteil: Grundschule, OGS und Kita würden sich dann unter einem Dach befinden. Dazu soll eigens ein pädagogisches Konzept erstellt werden. Gleichzeitig ist an eine Modernisierung der Schulräume gedacht. Hierfür stehen Gelder aus dem Landes-Programm „Gute Schule 2020“ zur Verfügung. Bürgermeister Georg Gelhausen (CDU) versprach in der Ratssitzung kurz vor Heiligabend besorgten Eltern, dass bei den Baumaßnahmen möglichst darauf geachtet werden soll, dass der Schulbetrieb durch die Anbaumaßnahme so wenig wie möglich gestört wird.

Im Sommer 2018 soll mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist zum Kindergartenjahr 2019/20 vorgesehen. Unabhängig davon investiert die Gemeinde auch ins Kita-Personal, wie Fachbereichsleiter Michael Höhn betont: „Wir haben für die bestehenden Einrichtungen 4,5 zusätzliche Stellen eingeplant, weil uns die Qualität in den Kitas wichtig ist und wir den im Kinderbildungsgesetz formulierten Höchstwert erreichen wollen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert