Birkesdorfer Turnerinnen gehen mit Blessuren in den Wettkampf

Letzte Aktualisierung:
13559196.jpg
Die Turnerinnen des Birkesdorfer TV gewannen auch beim dritten Grand-Prix-Wettkampf Pokale.

Birkesdorf. Seit einigen Jahren startet ein Team der Wettkampfturnerinnen des Birkesdorfer TV in der Grand-Prix-Serie im Rheinischen Turnerbund. Nach zwei Wettkämpfen in Mülheim/Ruhr und Neuss ging es für Laura Grunenberg, Elena Wilkens, Jana Gutbrod und Annika Spohr zu den Turnfreunden des Burtscheider TV Richtung Aachen.

Zusätzlich zum Kürvierkampf in den verschiedenen Leistungsklassen um den Arno-Flecken-Pokal ging es um die Gesamtwertung aller drei Wettkämpfe in diesem Jahr. Gehandicapt durch langwierige Verletzungen und eines daraus resultierenden eingeschränkten Trainings mussten sich Laura Grunenberg in der LK 2 und Elena Wilkens in der LK 3 durch den Wettkampf kämpfen.

Gegen die Turnerinnen des Burtscheider TV, der TG Neuss, des MTV Dinslaken und der Viktoria Mülheim erreichten die beiden älteren BTV-Turnerinnen jeweils den zweiten Platz. Die Nachwuchsturnerinnen Jana Gutbrod und Annika Spohr als eine der jüngsten Teilnehmerinnen hatten im dritten Wettkampf des Jahres deutlich an Sicherheit gewonnen; Jana Gutbrod präsentierte eine leistungsstarke Bodenübung, und Annika Spohr wusste besonders am Stufenbarren zu gefallen.

Ganz knappe Entscheidung

Bei der Siegerehrung ging es ganz knapp zu: Jana Gutbrod wurde Sechste, Annika Spohr freute sich über den zehnten Platz.

Im Rahmen der Auswertung in der Grand-Prix-Serie freuten sich Laura Grunenberg, Elena Wilkens und Jana Gutbrod jeweils über den zweiten Platz und nahmen freudestrahlend den Pokal entgegen.

Am Nachmittag turnten die Vereine ein Finale an den verschiedenen Geräten aus. Hier hatten die drei besten Turnerinnen am jeweiligen Gerät die Chance, nochmals ihre Übungen zu zeigen und um eine begehrte Medaille zu turnen. Mit Elena Wilkens am Schwebebalken und Jana Gutbrod am Boden stellte der BTV zwei Siegerinnen, Laura Grunenberg erreichte drei Finals und wurde Zweite am Stufenbarren sowie jeweils Dritte am Boden und Sprung. Erfreulicherweise erreichte auch Annika Spohr das Finale am Stufenbarren und freute sich über die Medaille der drittplatzierten Teilnehmerin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert