Bildhauer will Nideggen schöner machen

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
6696854.jpg
Bildhauer Bouchta Ouali eröffnet ein Atelier im Zülpicher Tor.

Nideggen. Nicht lange stand das Zülpicher Tor in Nideggen leer, denn jetzt ist Bouchta Ouali mit Werkzeugen, Holzfiguren und Masken eingezogen. Die Vorbereitungen für die Eröffnungsfeier im Atelier Bouchta Ouali sind erledigt.

Bouchta Ouali, im Juli 1954 im marokkanischen Fez geboren und in Meknez aufgewachsen, freut sich. „Ich möchte die Stadt Nideggen, die mir beim Start im Zülpicher Tor geholfen hat, noch schöner machen“, verspricht der Bildhauer. Wie er das machen will? Beim Aufbau des Skulpturenparks in der Nähe seines künftigen Ateliers will er mit Hand anlegen. Die Bäume, die er im Park bearbeiten wird, sind schon farblich gekennzeichnet. „Das sind Bäume“, erklärt er, „die sowieso gefällt werden müssten, weil sie bei Sturm Menschen gefährden.“

Mit 18 Jahren zog es Bouchta Ouali nach Deutschland. Sein erster Wohnort war Oberzier. Zur Jahrtausendwände 2000 zog er in ein idyllisches Fachwerkhäuschen in Boich. Bouchta Ouali arbeitet mit allen möglichen Hölzern.

Die Größe seiner Skulpturen reicht von Klein- bis hin zu Riesenformaten. Bouchta, der Menschen- und Naturfreund, schält aus dem Holz Gesichter, Masken und Tierfiguren. Magische Elefanten und Esel sind in seiner Sammlung zu finden. Doch auch Gebrauchsgegenstände wie Tische, Bänke, Carports entstehen unter seinen Händen. Er arbeitet auch im Kundenauftrag.

Viele Gärten in der Umgebung tragen in der künstlerischen Gestaltung schon seine Handschrift. Im Atelier Zülpicher Tor können Skulpturen bewundert werden. Einige mit attraktiver Farbgebung. Bouchta Ouali nimmt aber auch Gartenarbeiten in Auftrag.

Eröffnet wird das Atelier im Zülpicher Tor am 7. Dezember 2013 um 11 Uhr, pünktlich zum Start des Nideggener Weihnachtsmarktes. In Zukunft ist das Atelier werktags und sonntags ab 10 Uhr geöffnet. Am Montag bleibt die Tür geschlossen. Telefonische Vereinbarungen können unter Telefon 0157 / 57201683 getroffen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert