Betrunkener auf Kreuzung versucht, Polizisten anzugreifen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Überfall Messer Blaulicht Räuber Raubüberfall Raub Stichwaffe Polizei Gewalt Foto: Colourbox
Bei der Durchsuchung des 29-Jährigen fanden die Polizeibeamten ein Messer. Symbolfoto: Colourbox

Düren. Ein angetrunkener 29-jähriger Dürener hat am späten Montagabend in Düren die Polizei auf den Plan gerufen, indem er mitten auf einer Kreuzung herumtorkelte und den Verkehr behinderte. Als er auch noch so tat, als wolle er die alarmierten Polizisten angreifen, war für die der Spaß vorbei.

Zeugen hatten der Polizei eine „hilflose Person“ an der Kreuzung von August-Klotz-Straße und Goethestraße gemeldet. „Die vermeintlich hilflose Person entpuppte sich als ein 29 Jahre alter Mann aus Düren“, heißt es im Bericht der eingesetzten Beamten. „Mit später gemessenen 1,94 Promille stand er im Kreuzungsbereich und behinderte torkelnd den Verkehrsfluss.“

Die Beamten griffen ihm daher im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Arme“ und erteilten einen Platzverweis, dem er nicht nachkam. Als der 29-Jährige die Beamten mit Fäkalausdrücken beleidigte und so tat, als wolle er sie angreifen, riss den Ordnungshütern der Geduldsfaden endgültig.

Der Betrunkene wurde festgenommen und durchsucht. Dabei förderten die Beamten ein Messer zutage, das einkassiert wurde. Auf den Mann kommt jetzt reichlich Ärger zu: Neben der Beleidigung hat er sich auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz strafbar gemacht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert