Betrunken gegen Leitplanke und Schilder geschleudert

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Kreuzau. 50 Meter beschädigte Leitplanke, umgebogene Verkehrsschilder, ein schwer beschädigtes Auto und zwei Flaschen Schnaps im Fußraum des Wagens - das waren die am Unfallort hinterbliebenen Hinweise auf einen Unfall, dessen Verursacher sich am Mittwochabend allerdings aus dem Staub gemacht hatte.

Unfallort war laut Polizeibericht der Abzweig der L 33 zwischen Nideggen und Vettweiß auf die L 250, die nach Thum führt. Gegen 19.20 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienste dorthin geschickt.

Offenbar war der Fahrer des am Ort verbliebenen Autos beim Abbiegen von der L 33 auf die L 250 zunächst über eine Verkehrsinsel gefahren und dann gegen die Leitplanke geprallt. Am nicht mehr fahrbereiten Wagen hatten die Airbags ausgelöst und die Motorhaube war stark eingedrückt. Zudem liefen Betriebsstoffe aus, die durch die Feuerwehr aufgenommen und entsorgt werden mussten. Vom Fahrer fehlte jede Spur.

Auch eine Suche im Umfeld des Unfallortes nach einem möglicherweise verletzten Insassen blieb ohne Erfolg. Erst gegen 20.20 Uhr konnte im Rahmen der Fahndung ein 45 Jahre alter Mann aus Vettweiß in einem Feld gefunden werden. Augenscheinlich unverletzt, jedoch stark angetrunken, hatte er sich vom Unfallort entfernt. Ein Alcotest ergab 1,8 Promille AAK, dem Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen. Eigenen Angaben zufolge war er noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert