Beim Rennen der 3500 kleinen Enten gewinnt Nummer 0787

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
12677302.jpg
Besonders die Sponsorenenten sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden. Das Starterfeld war äußerst farbenfroh. Foto: Stephan Johnen

Düren. Auf den letzten Metern hat sich das Blatt noch einmal gewendet. Nach dem Start hatte sich eine kleine Gruppe gelöst und sich minutenlang souverän an der Spitze des Teilnehmerfeldes behauptet. Die Führung beim 9. Entenrennen des Lions Clubs Düren-Rurstadt auf der Rur übernahm eine offenbar besonders gut trainierte, rosafarbene Ente.

Doch in Sichtweite der Johannesbrücke, der Ziellinie des Rennens für den guten Zweck, wurden die Karten noch einmal neu gemischt, zogen andere Kunststoff-Enten vorbei. „Die Rur ist ein unberechenbares Gewässer“, bilanzierte Dürens Baudezernent Paul Zündorf trocken, der mit seinem Lions-Freund und DSB-Betriebsleiter Richard Müllejans das Renngeschehen kommentierte.

Hunderte Zuschauer verfolgten die neunte Auflage des Rennens am Samstagnachmittag. Dichtes Gedränge herrschte besonders am Startpunkt in Höhe des Altenpflegeheimes an der Dr.-Overhues-Allee und an der Ziellinie hinter der Johannesbrücke. Neben 3500 kleinen Enten, die schwimmende Lose waren, gingen rund 280 größere Sponsorenenten an den Start. Bei den Entchen entschied Nummer 0787 das Rennen für sich (Infokasten), bei den Sponsoren durften die Firmen Vossen und Söhne, Cremer Transporte sowie Dr. Jürgen Hoffmann auf das Siegertreppchen.

Club-Präsident Dr. Hans-Friedrich Ott zeigte sich begeistert von der Resonanz und der Unterstützung der Dürener, die alle zur Verfügung stehenden Enten an den Start geschickt hätten. Ein Lob sprach der Präsident auch allen Helfern aus, die sich nicht nur am Samstag ehrenamtlich eingebracht hatten.

Auch wenn das Rennen Geschichte ist, werden die schönsten Enten noch einmal gezeigt. Ab dem 15. August bis zum Monatsende stellt der Lions Club Düren-Rurstadt einige mit viel Liebe und Fantasie gestaltete Entchen im Bürgerbüro der Stadt am Marktplatz aus. Im Rahmen dieser Ausstellung werden am Dienstag, 16. August, auch Schecks verteilt. Der Erlös des Rennens geht wie immer an wohltätige Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Gewinner können ihre Preise bei Elektro Sauvageot an der Nideggener Straße in Düren abholen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert