Befreit sich der GFC vom letzten Konkurrenten?

Von: say
Letzte Aktualisierung:

Oberzier. Das Spiel der Woche am Sonntag um 15 Uhr zwischen dem BC Oberzier und dem der SG GFC Düren 99 II beschäftigt sich mit dem Aufstiegskampf der Fußball-Kreisliga B2. Auf Tabellenplatz eins rangiert die Reserve des GFC Düren 99.

Die Mannschaft von Trainer Willy Kirschbaum ist seit 14 Spielen ungeschlagen. Während dieses Zeitraums gab es zwölf Siege und zwei Punkteteilungen gegen Lendersdorf und Huchem-Stammeln. „Die zwei Spiele waren bessere Unentschieden“, berichtet Kirschbaum, der logischerweise sehr zufrieden ist.

Auch dank des Trainingseifers seines Teams, dass dreimal pro Woche trainiert, ist man dem Saisonziel, dem Aufstieg in die Kreisliga A, sehr nahe. Die letzte Niederlage setzte es ausgerechnet im Hinspiel gegen den kommenden Gegner aus Oberzier. „Diese Niederlage war völlig überflüssig“, erinnert sich Kirschbaum, wie seine Elf trotz 1:0-Führung in den Schlussminuten 1:2 verlor.

Rückschlag in Echtz

Der kommende Gegner BC Oberzier ist also nicht zu unterschätzen. „Wir haben uns aus dem unteren Mittelfeld zu einem Topteam entwickelt“, sagt Trainer Gerd Worms selbstbewusst. Nach einem schlechten Start mit lediglich einem Sieg aus den ersten fünf Begegnungen, starteten die Oberzierer eine Serie von 13 ungeschlagenen Spielen. Die vergangene Saison schloss der BC als Tabellendritter ab. Ziel ist es, in dieser Saison diesen Platz noch zu verbessern. Als Zweiter ist man dazu auf einem guten Weg.

Am vergangenen Donnerstag gab es für die Hoffnung, den GFC Düren 99 noch von der Spitze abzufangen, allerdings einen herben Dämpfer. Im Nachholspiel in Echtz verlor Oberzier nach 1:0-Führung mit 1:3. Damit beträgt der Rückstand nach ganz oben weiterhin fünf Punkte, aber Oberzier hat bereits ein Spiel mehr absolviert. „Für mich ist es am Sonntag nur ein Spitzenspiel, wenn wir vorher in Echtz gewinnen“, hatte Worms vor der Niederlage berichtet.

Die Tür für den GFC Düren 99 zum Aufstieg steht nun ganz weit offen. Das weiß auch Trainer Kirschbaum: „Für die Zuschauer wird es ein super Spiel. Oberzier wird wohl auf Sieg spielen. Wir wollen Offensivfußball zeigen und ebenfalls gewinnen. Ich habe ein gutes Gefühl.“

Und wenn ihn dieses Gefühl nicht trügt, dann trainiert er ab dem kommenden Sommer wohl einen Fußball-A-Ligisten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert