Düren - Beachtliche Auftritte von Christelle Younga

Beachtliche Auftritte von Christelle Younga

Letzte Aktualisierung:
12329938.jpg
Christell Younga vom Dürener Turnverein unterstrich bei den U16-Meisterschaften des Landesverbandes Nordrhein in Krefeld-Uerdingen auch die Klasse der kreisdürener Nachwuchs-Athleten. Foto: Röhlich

Düren. Bei den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften am Samstag in Essen hatte Bärbel Imdahl vom Birkesdorfer TV, die in der W50 gleich dreimal am Start war, einen besonders guten Tag erwischt. Im Speerwerfen gewann sie nach einer guten Serie mit 29,84 Meter und einem guten Meter Vorsprung die Nordrheinmeisterschaft.

Den Diskus schleuderte sie auf 23,27 Meter, womit sie Vizemeisterin wurde. Darüber hinaus erreichte sie mit 9,42 Metern im Kugelstoßen Platz fünf. Zwar hatte sie sich mit dem Speer eine Weite über 30 Meter gewünscht, aber vielleicht gelingt ihr das bei den „Deutschen“ Anfang Juli in Leinefelde-Worbis.

Einen vorzüglichen Wettkampf absolvierte der bei Meisterschaften immer gut aufgelegte Jan Serner vom Dürener TV 1847. Nachdem im Hochsprung der M40 seine Mitbewerber schon früh die Segel streichen mussten, schaffte der Dürener alle Höhen bis einschließlich 1,80 Meter im ersten Versuch. Im dritten Anlauf meisterte er auch noch die 1,84 Meter, womit er klar gewann und seine Titelsammlung mit einem weiteren Nordrheintitel bereicherte.

Sehr zufrieden zeigte sich nach seinem Wettkampf Frank Paschke, der zweite DTVer. Er ging in der M50 über 800 Meter an den Start und hatte sich einiges vorgenommen.

Nach einer eigentlich zu langsamen ersten Runde legte er vor allem im Kampf mit einem Mitbewerber in der zweiten Runde noch zu, so dass er mit 2:16,39 Minuten neuen Vereinsrekord lief und damit guter Sechster wurde.

Am Sonntag folgten in Krefeld-Uerdingen die U16-Meisterschaften des Landesverbandes Nordrhein mit sechs kreisdürener Teilnehmern. Manche von ihnen waren erstmals bei einer solch hochklassigen Meisterschaft dabei, aber mit guten Platzierungen und Leistungen zeigte der Dürener Nachwuchs, dass er sich nicht zu verstecken braucht.

Am weitesten vorne landete Jonas Bordelier von der LG Ameln/Linnich im Weitsprung der M15, wo er mit ansehnlichen 5,85 Meter Dritter wurde; im 100-Meter-Lauf wurde er in hervorragender Bestzeit von 11,96 Sekunden und über 80 Meter Hürden in kaum weniger starken 12,21 Sekunden zweimal Achter.

Beachtliche Auftritte hatte in der W14 Christelle Younga vom Dürener TV 1847 mit zwei vierten Plätzen im Kugelstoßen (10,36 Meter) und im Diskuswerfen (22,92 Meter); mit dem Speer belegte sie zudem Platz elf (25,65 Meter). Ihre Vereinskameradin Merle van Helden zeigt in diesem Jahr besonders im Hochsprung eine erfreuliche Stabilität und erkämpfte sich in ihrer Lieblingsdisziplin mit sehr guten 1,55 Meter Platz fünf.

Auch die ein Jahr jüngere Nicola Kondziella (DTV 47) überzeugte im Hochsprung mit 1,50 Meter und Platz acht. Im Weitsprung (10. mit 4,79 Meter) und im 80-Meter-Hürdenlauf (13,87 Sekunden im Vorlauf) enttäuschte sie ebenfalls nicht. Gleiches gilt für Helena Imdahl vom Birkesdorfer TV, die allerdings nicht ganz gesund an den Start ging, aber in der W15 dennoch zweimal Zehnte (Diskus – 21,67 Meter und Speer – 26,70 Meter) und im Kugelstoßen mit 10,11 Meter Elfte werden konnte.

Lisa Clemens (LG A/L), W14, kam diesmal im 80-MeterHürdenlauf weniger gut zurecht, bestätigte aber über 300 Meter mit 46,09 Sekunden ihre in diesem Jahr schon erreichten 45,41 Sekunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert