Beach-Volleyball: Für Semmler geht's wieder los

Letzte Aktualisierung:
5282505.jpg
Sie wollen den Titel des Deutschen Meisters im Beach-Volleyball verteidigen: Katrin Holtwick und die Kreuzauerin Ilka Semmler starten in die neue Saison.

Kreuzau. Einerseits freuen sich Profisportler, wenn sie endlich wieder einen Wettkampf bestreiten dürfen, andererseits müssen dann aber auch die Rahmenbedingungen stimmen, um erfolgreich zu sein. Weil die für Katrin Holtwick und die Kreuzauerin Ilka Semmler beim Saisonauftakt nicht vollauf gewährleistet sind, fällt das Satellite-Turnier des europäischen Verbandes (CEV), das von Donnerstag bis Sonntag im türkischen Antalya unter die Kategorie „Trainingsalltag unter Wettkampfbedingungen”, wie es Coach Andreas Künkler formuliert hat.

32 Teams spielen im Hauptfeld um 7500 Euro Preisgeld, die Deutschen Meisterinnen und Weltranglisten-Sechsten Katrin Holtwick und Ilka Semmler sind in der Türkei an eins gesetzt. Klingt gut, aber Künkler sieht seine Schützlinge nicht in der Favoritenrolle.

Dazu lief in der Saisonvorbereitung nicht alles rund genug. Ilka Semmler fehlte einige Wochen wegen einer Rückenverletzung, ist aber auf einem guten Weg: „Gefühlt könnte ich noch ein paar Wochen länger Vorbereitung vertragen, aber dieses CEV-Turnier ist der richtige Einstieg.” Ihre Partnerin sieht es ähnlich: „Natürlich wollen wir hier gut spielen, der Fokus liegt aber darauf, was wir noch verbessern können.”

Am 25. Oktober hatten Holtwick/Semmler zuletzt einen Wettkampf bestritten, das war bei der World Tour in Thailand. Seither war die Vorbereitung auch von ständigen Terminplanänderungen des Weltverbandes geprägt, die eine gut organisierte Einstiegsphase kaum möglich machten.

Eigentlich sollten Holtwick/Semmler bereits Anfang des Jahres für Deutschland beim World Cup gespielt haben, der wird nun erst vom 29. Mai bis zum 2. Juni in Brasilien (Campinas) ausgetragen. Katrin Holtwick und Ilka Semmler versuchten sich trotz der Widrigkeiten einzustellen auf die Herausforderungen der neuen Saison.

Die hat es in sich: Rund 20 internationale Turniere stehen auf dem Kalender. Nicht zu vergessen sind die nationalen Höhepunkte wie die Deutsche Meisterschaft Ende August in Timmendorfer Strand, wo es um die Titelverteidigung geht. Doch erst einmal gilt der Fokus dem sportlichen Treiben in Antalya, wo seit Dienstag die Qualifikationsspiele laufen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert