Düren - BC Düren: Kai Schäfer brilliert im Einzel gegen den BC Beuel

BC Düren: Kai Schäfer brilliert im Einzel gegen den BC Beuel

Von: Hannes Schmitz
Letzte Aktualisierung:
11472896.jpg
Er bot seine beste Saisonleistung: der deutsche Nationalspieler Kai Schäfer. Foto: Hannes Schmitz

Düren. Im Vorfeld hatte der Vorsitzende des Badminton-Bundesligisten 1. BC Düren noch darüber sinniert, dass die beiden zu Saisonbeginn verpflichteten Einzelspieler David Obernosterer und Kai Schäfer noch nicht wirklich Leistung in der Badminton-Bundesliga zeigen könnten. Im Heimspiel gegen den favorisierten BC Beuel wurde er eines Besseren belehrt.

Der junge deutsche Nationalspieler Kai Schäfer explodierte förmlich leistungsmäßig auf dem Spielfeld und zwang die Nummer eins der Gäste, Erik Meijs in die Knie. Die Zuschauer in der außerordentlich gut besuchten Sporthalle an der Zülpicher Straße erlebten eine fantastisches Partie, in der alles geboten wurde, was den Badminton-Sport ausmacht.

Der Einzelsieg war gleichzeitig aber auch der Auftakt zu einer furiosen Aufholjagd. 0:2 hatte das Dürener Team nach den Doppelspielen hinten gelegen. Das Damendoppel Viktoria Slobodyanyuk/Ilse Vaessen zeigte einmal mehr, dass noch lange nicht alles rund läuft und verlor trotz guter Passagen in zwei Sätzen (15:21, 17:21).

Rätselraten war beim Herrendoppel Woijciech Skudlarczyk/Ruben Jille angesagt. Ein schwacher erster Satz (15:21) und dann ein entfesselt aufspielendes Duo im zweiten Durchgang beim 21:7, um im dritten Satz beim 16:21 nicht wirklich einen Fuß auf die Erde zu bekommen. Aber dann kam nach Kai Schäfer Ruben Jille. Im Doppel noch indisponiert, glänzte er im zweiten Einzel., dass er für den abwesenden David Obernosterer bestritt. Ein atemberaubendes Spiel entwickelte sich gegen Max Weiskirchen. Beide schenkten sich nichts und am Ende hatte der Dürener trotz einiger dubiosen Schiedsrichterleistungen 21:11, 24:22 die Nase vorne.

Mit dem Mann auf dem Stuhl hatte auch Viktoria Slobodyanyuk zu kämpfen, die sich auch eine gelbe Karte einhandelte nach einer Entscheidung des Referees, die keiner in der Halle verstand. Die ansonsten immer ruhige Russin wurde für die Psycho- Spielchen auf dem Feld „bestraft“, die Beuelerin nicht. Immerhin drehte Viktoria Slobodyanyuk ihr Einzel noch, nachdem sie den ersten Satz mit 13:21 verloren, den zweiten mit 21:19 hauchdünn gewonnen und trotz Schiedsrichter mit 21:10 den dritten für sich entschieden hatte, der BC führte 3:2. Das Publikum jubelte und war schier aus dem Häuschen. Allerdings übertrug sich die Begeisterung nicht auf das Mixed Woijciech Skudlarczyk/Ilse Vaessen, die eine schwache Leistung gegen durchaus schlagbare Gegner vom Rhein boten und den Siegpunkt verschenkten.

Schon am Tag zuvor beim klaren 6:0-Auswärtserfolg in München beim TUS Neuhausen-Nymphenburg offenbarte die Kombination beim Dreisatzerfolg zeitweise Schwächen. Ansonsten hatte der BC Düren aber keine Probleme mit dem Tabellenvorletzten, der erst einen Punkt in der laufenden Saison erzielte. Eine klare Sache waren die Einzelspiele, Kai Schäfer, Ruben Jille und Viktoria Slobodyanyuk ließen nichts anbrennen. Solide Leistungen boten die beiden Doppel, die recht deutlich ihre Begegnungen gewannen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert