Düren - BC Düren: Herren sind das Zünglein an der Waage

BC Düren: Herren sind das Zünglein an der Waage

Von: Hannes Schmitz
Letzte Aktualisierung:
6690691.jpg
Dürens Nummer eins fehlt gegen Trittau: Rajiv Ouseph. Foto: Hannes Schmitz

Düren. Mit gemischten Gefühlen sieht der Vorsitzende des 1. BC Düren, Rolf Pütz, der Begegnung gegen den TSV Trittau in der Badminton Bundesliga entgegen. Da Dürens Nummer eins bei den Herren, Rajiv Ouseph, nicht zur Verfügung steht, muss im Team wieder umgestellt werden – und der erhoffte Sieg steht auf wackligen Beinen.

Carl Baxter wird wohl das ersten Herreneinzel spielen, doch wer die zweite Partie bestreitet, steht noch nicht fest. Koen Ridder wäre eine Wahl, doch hat der Holländer im Dürener Trikot bisher noch keine wirklich überzeugende Leistung geboten. Zwar blitzte ab und zu sein Können auf, doch zu einer wirklichen Stütze der Mannschaft ist er noch nicht geworden.

Noch glaubt Rolf Pütz an den Niederländer, der mit Jürgen Koch das Herrendoppel bildet, die unübersehbare Schwachstelle beim BC. So wird auch viel vom Spiel der Beiden am Sonntag um 14 Uhr in der Nelly-Pütz-Halle an der Zülpicher Straße abhängen, ob die Weichen auf Punktgewinn oder Punktverlust gestellt werden. Vielleicht kommt aber auch Jürgen Koch im Einzel zum Einsatz.

In jüngster Vergangenheit hat der Österreicher diese Disziplin besonders intensiv trainiert und brennt förmlich auf einen Einsatz, wie Teammanager Michael Pütz zu berichten weiß. Mit dem unangenehm zu spielenden Ari Trisnanto und dem jungen aufstrebenden deutschen Nachwuchsspieler Nikolaj Person stehen jedenfalls starke Gegner den Dürenern gegenüber.

„Übersichtlicher“ sind da schon die Damenpartien. Beiwen Zhang wird wie schon in den vergangenen Partien gegen Spielerinnen europäischer Spitzenklasse nichts anbrennen lassen und im Verbund mit der zurzeit sehr starken Soraya de Visch Eijbergen auch das Doppel nach Hause bringen.

Siegchancen

Im Mixed könnte die Paarung Koen Ridder oder Jürgen Koch mit der Holländerin lauten mit durchaus realistischen Siegchancen. Verzichten wird der BC an diesem Spieltag auf Ilse Vaessen, der man in den jüngsten Partien ihren Trainingsrückstand noch anmerkte. Auch wird Sandra Marinello nicht am Start sein, die am Wochenende beim Polterabend mit ihrem ehemaligen Mannschaftskollegen und jetzigem Spieler der zweiten Mannschaft David Washausen auf privates Glück setzt.

Auf positive Emotionen setzt auch Rolf Pütz, der hofft, dass in den Herrenspielen doch der Sieg bringende Punkt abfällt. Bei einem Erfolg hätte der BC Düren sieben Punkte Vorsprung auf den momentanen TabellenvorletztenTSV Trittau und damit riesige Chancen, den Klassenerhalt in der Bundesliga zu sichern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert