Vossenack - Bauerngolf: Die perfekte Schlagtechnik gibt es nicht

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Bauerngolf: Die perfekte Schlagtechnik gibt es nicht

Von: Lukas Weinberger
Letzte Aktualisierung:
bauern21_bu
Swen Kaulen (Mitte) hat den Golfbauernplatz aufgebaut und betreibt ihn mit seinen Eltern Christel (links) und Siegfried auf dem Bosselbacher Hof. Foto: Weinberger

Vossenack. Eigentlich ist Golf als Sport der Reichen verschrieen. Auf dem perfekt gepflegten Grün wird stets mit Ehrgeiz nach Verbesserung des Handicaps gestrebt, in den Clubhäusern herrscht Etikette. Ganz anders ist das beim Bauerngolf. Einem Sport aus Holland, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut und für den man keine Platzreife benötigt.

Nun hat auch der Kreis Düren seinen ersten Bauerngolfplatz. Auf den Wiesen der Familie Kaulen, die den Bosselbacher Hof bewirtschaftet, wird fortan der Schläger geschwungen. „Ich habe Bauerngolf in Holland gesehen und mir sofort gedacht, dass ich den Sport auch in Vossenack anbieten will”, erzählt Swen Kaulen, der den Platz aufgebaut hat. Mit einem Bollerwagen, sechs Schlägern, zwei Bällen und genügend gekühlten Getränken schickt er die Golfer über die Wiesen, um die zehn Löcher zu absolvieren.

„Im Durchschnitt braucht man gute zwei Stunden, um alle Löcher zu spielen. Manche brauchen länger - das hat dann oft andere Gründe”, sagt Kaulen lachend.

Denn die Bauerngolf-Regeln sind simpel: Statt mit kleinen Golfbällen wird mit einer Art Handball gespielt. Statt eines ganzen Ensembles von Schlägern gibt es beim Bauerngolf nur einen - den „Klompenschläger”. Dabei handelt es sich um einen an einem Stab befestigten Holzschuh. „Man muss ein Gefühl für den Schläger kriegen. Es gibt, wie beim Schuh, eine Außen- und eine Innenseite, genauso gibt es rechte und linke Schuhe. Wie der Bauerngolfer am besten schlagen kann, muss er selbst herausfinden”, berichtet Swen Kaulen.

Den Ball puttet man mit seinem Schläger nicht wie üblich in kleine Löcher, sondern in den Boden eingelassene Putzeimer. Statt feinem Rasen bilden hügelige Bauernwiesen den Untergrund für den Sport. „Der Spaß ist es, der das Bauerngolf auszeichnet. Außerdem ist Teamgeist ganz wichtig”, kennzeichnet Kaulen die wichtigsten Tugenden des Bauerngolfs. Denn: Gespielt wird in Gruppen von zwei bis sechs Personen, die abwechselnd den Ball schlagen. Die Gruppe, die für die zehn Löcher die wenigsten Schläge braucht, gewinnt.

„Ich habe zusätzlich noch ein paar Hindernisse eingebaut, wie beim Minigolf”, erläutert Swen Kaulen. Mal müssen die Golfer den Ball durch ein Rohr oder auf einen Erdhügel befördern, mal ist ein Baumstamm der einzige Weg zum Loch: „Es geht beim Bauerngolf sowohl um Kraft als auch um Geschick.”

Erste Betriebsausflüge zum Bauerngolf in Vossenack wurden schon gebucht, und auch Familien kommen gerne, um eine Runde zu spielen. „Ich habe vor, in unserem Streichelzoo einen Platz für Kinderbauerngolf zu errichten. Dort sind dann Schafe und Schweine lebendige Hindernisse”, blickt Swen Kaulen in die Zukunft. Und damit nicht genug: Schon bald wird es eine Bauern-Olympiade geben. Wettmelken, Baumstämme sägen oder auch Heuballen rollen gehören zu den Disziplinen der von Swen Kaulen geplanten Olympiade. Diese kann dann, zusammen mit Bauerngolf in Turnierform ausgetragen werden.

Doch zurück zum Bauerngolf: „Viele fragen mich nach dem perfekten Schlag, mit dem ich dem Loch am nächsten komme. Aber den gibt es nicht: Mann trifft den Ball mit dem Klompenschläger selten so, wie man es eigentlich will”, sagt Swen Kaulen schmunzelnd. Gut für ihn und seine Familie. Schließlich packt fast jeden Teilnehmer dann irgendwann der Ehrgeiz. Denn sein Handicap kann man auch bei einer Runde Bauerngolf ständig verbessern.

Öffnungszeiten und Informationen

Jeden Tag ab 11 Uhr hat der Bauerngolfplatz innerhalb der Schulferien in NRW geöffnet. Außerhalb der Ferienzeiten sind die Öffnungszeiten von Mittwoch bis Freitag ab 14 Uhr.

An den Wochenende geht es immer ab 11 Uhr los. Gruppen können auf Anfrage jederzeit einen Termin erhalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert