Düren - Barockensemble „CordArte“ in der Fabrik Becker und Funck in Düren

Barockensemble „CordArte“ in der Fabrik Becker und Funck in Düren

Letzte Aktualisierung:
15554084.jpg
Daniel Reuter, Heike-Johanna Lindner und Markus Märkl konzertieren bei der Konzertreihe „Tonspuren“. Foto: CordArte

Düren. Das Barockenesmble „CordArte“ mit Daniel Deuter (Violine), Heike-Johanna Lindner (Viola da gamba) und Markus Märkl (Cembalo) präsentiert im Rahmen der Konzertreihe „TonSpuren“ sein aktuelles Programm zum Telemannjahr am Montag, 23. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Fabrik Becker und Funck in Düren.

Die Musiker aus Köln und Berlin spielen seit 1998 zusammen. Auf dem Programm stehen neben Stücken von Telemann auch Kompositionen aus seinem deutschen und französischen Umfeld.

Schon lange träumte Georg Philipp Telemann davon, in eine der angesagtesten Musikmetropolen Europas seiner Zeit zu reisen: Paris. Die Stadt der Künste, der Musik, auch der Liebe – und vor allem das Zentrum des guten Geschmacks, wie François Couperin 1717 „unbestreitbar“ bescheiden attestiert.

Im Herbst 1737 begibt sich Telemann auf Reisen, trifft sich in Paris mit den berühmtesten französischen Musikern seiner Zeit, komponiert inspirierte Kammermusik vom Feinsten, und wird nach mehr als einem halben Jahr dort ob seines großen Erfolges geadelt, auch international bekannt, ja zum Star unter den deutschen Komponisten.

Telemann zeigt exemplarisch eine der damaligen deutschen Komponistentugenden auf: Man nehme sich von allen Stilen das Beste, mische es mit deutscher Tradition und Würze und kreiere daraus den damals in Deutschland aufkommenden und hoch im Kurs stehenden „Vermischten Geschmack“.

Die Tonspuren-Konzerte finden an zehn Montagen im Jahr statt, Veranstalter ist der Kunstförderverein Kreis Düren. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse (15 Euro/ sieben Euro). Sie können unter tonspuren@darja-grossheide.de reserviert werden. Unter der gleichen Adresse gibt es auch nähere Informationen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert