Baktash Saidi macht nicht gerne Umwege

Letzte Aktualisierung:
sport-saidi-foto
Norbert Weber (li), Peter Borsdorff (dritter v. li) und Bürgermeister Paul Larue gratulierten Baktash Saidi (2.v.l) zum Gewinn des Europameistertitels. Begleitet wurde Saidi von seinen Eltern.

Düren. Der Thaiboxer Baktash Saidi macht nicht gern Umwege. Konzentriert, zielsicher und schnell geht der Dürener zu Werke. Das bewies er zuletzt am 11. Dezember in Leverkusen.

In der Rekordzeit von nur 20 Sekunden besiegte er seinen Gegner und wurde Profi-Europameister im Thaiboxen. Anlass genug für Dürens Bürgermeister Paul Larue, den 25-Jährigen erneut im Rathaus zu empfangen.

Aufgrund seiner sportlichen Erfolge war der Telekom-Angestellte bereits mehrfach dort zu Gast. „Ihre Karriere wirft nicht nur Glanz auf sie selbst, sondern auch auf die Stadt Düren”, freute sich der Bürgermeister und gratulierte Saidi zum Europameistertitel.

Auch der Sportausschussvorsitzende Norbert Weber und der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Peter Borsdorff, beglückwünschten ihn zu dieser Leistung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert