Badminton: Marinello kehrt mit Gold aus Amsterdam zurück

Von: Hannes Schmitz
Letzte Aktualisierung:
Dürens Badminton-Ass Sandra M
Dürens Badminton-Ass Sandra Marinello: Mit dem Nationalteam wurde sie jetzt Europameisterin in Amsterdam. Ihr Traum ist der Aufstieg mit dem BC und die Teilnahme an den Olympischen Spielen. Foto: Schmitz

Düren. Das erste Ziel hat Sandra Marinello, Nationalspielerin beim 1. Badmintonclub Düren, schon erreicht: Sie wurde jetzt mit dem Nationalteam Europameisterin in Amsterdam. Im Finale schlugen die Deutschen die Däninnen mit 3:1.

Allenfalls ein kleiner Wermutstropfen für die Dürenerin war, dass sie im Endspiel nicht mehr zum Einsatz kam. Nach der 3:1-Führung wurde auf die Austragung des zweiten Doppels mit Sandra Marinello und Olga Konon verzichtet. Das Halbfinale hatte sie mit ihrer Dauerpartnerin Birgit Michels, mit der sie vor wenigen Wochen Deutsche Meisterin im Doppel geworden war, noch gegen die Holländerinnen bestritten und gewonnen.

Im Finale setzten die Trainer dann im ersten Frauendoppel auf die Kombination Birgit Michels und die deutsche Einzelspitzenspielerin Juliane Schenk. Ein Schachzug, der zog. Mit dem EM-Sieg wurde auch die Qualifikation für die prestigeträchtigen Thomas & Uber-Cup-Finals geschafft. Sie stellen das Sprungbrett bei erfolgreicher Teilnahme für die Weltmeisterschaften im Mai im chinesischen Wuhan dar.

Zunächst hat aber für Sandra Marinello der Alltag in der Zweiten Badminton-Bundesliga und der Turniere Vorrang. Der Aufstieg mit dem BC und die Teilnahme an den Olympischen Spielen sind ihr großer Traum, der Realität werden könnte. Mit dem BC Düren segelt sie als Tabellenführer auf Aufstiegskurs, und in den kommenden Turnieren - alleine sechs sind es bis Ende April - wird sich entscheiden, ob Sandra Marinello und Birgit Michels die nötigen Punkte zur Olympia-Qualifikation schaffen.

Die 24. der Weltrangliste sind nahe daran: 5000 Punkte fehlen noch. Eine Halb- und Viertelfinalplatzierung brächte den Sprung unter die 16 Teams, die in London starten dürfen. Diesem Ziel ordnete die 29-jährige angehende Lehrerin alles unter, die seit ihrem Studienabschluss in Französisch und Sport als Profi agiert.

Und wenn sie nicht das Racket auf dem Feld schwingt oder Turnierpausen ausfüllen muss, dann greift Sandra Marinello zur „Feder”. Eines ihrer Hobbys ist das kreative Schreiben. Dann lässt sie Kinderabenteuer entstehen oder versucht sich an einem Science-Fiction-Roman. Wenn sie nicht schreibt, steht sie gerne am Herd. Das Backen ist eine ihrer Leidenschaften.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert