Düren - Badminton: Der 1. BC Düren vertreibt das Abstiegsgespenst

Badminton: Der 1. BC Düren vertreibt das Abstiegsgespenst

Von: han
Letzte Aktualisierung:
4670978.jpg
Jürgen Koch (vorne) und Peter Zauner hatten maßgeblichen Anteil am 4:2-Erfolg des ersatzgeschwächten 1. BC Düren über den Tabellenletzten SV Fischbach. Foto: han

Düren. Die Erleichterung in der Turnhalle an der Zülpicher Straße war nach dem 4:2 des 1. BC Düren über den SV Fischbach in der Badminton-Bundesliga spürbar. Das Mixed Jürgen Koch/Sandra Marinello tanzte quasi vor dem Publikum, die Zuschauerreihen wurden abgeklatscht, kollektive Verbeugungen und ausgelassener Beifall. Eine Stimmung, als ob die Dürener einen Titel gewonnen oder den Abstieg vermieden hätten. Und nach Spielschluss ging die Feier weiter.

Peter Zauner hatte einige Flaschen von seinem Großvater im Gepäck und einen Punsch gezaubert, der Spieler und Fans in der Halle „verzauberte“.

Die unglückliche Niederlage gegen Gifhorn steckte noch in den Knochen und die Entscheidung des Verbandes, am grünen Tisch Gifhorn und Rosenheim wegen eines Aufstellungsfehlers der Bonn-Beueler zwei Pluspunkte zu „bescheren“, hatte für Unruhe beim Gastgeber gesorgt, die das Abstiegsgespenst herannahen sahen.

Zudem musste das Team von der Rur ohne seine englischen Einzelspieler auskommen. Ersatzmann Michael Pütz, sonst Teammanager, hatte keine Chance und auch Peter Zauner hatte das Nachsehen. Der BC musste daher alle anderen Partien gewinnen, um am Schluss die Nase vorne zu haben.

Zunächst standen die Doppel an. Die Österreicher Koch und Zauner begannen stark, bei Ilse Vaessen und Sandra Marinello hingegen war ein Nervenflattern zu beobachten. Die Spielerinnen fingen sich aber. Vor allem Sandra Marinello bot eine überragende Leistung. Die Partie wogte einige Spielpunkte hin und her, doch dann setzten sich die Dürenerinnen zum 21:17 durch und dokumentierten auch im zweiten Satz ihre Spielstärke (21:11).

Der BCD atmete auf. Doch dann sorgten Peter Zauner und Jürgen Koch für Befürchtungen. Den ersten Satz gewannen sie, den zweiten verloren sie und im dritten leisteten sie sich eine anfängliche Schwäche, ehe sie dominierten (21:12). Souverän war der Auftritt von Elisabeth Cann, die ihre irische Kontrahentin 21:15, 21:15 zurück auf die Grüne Insel schickte.

Ihre Leistung beeindruckte auch den BC-Vorsitzenden Rolf Pütz, der immer ruhiger wurde, weil er davon überzeugt war, dass das Mixed gewonnen würde. Und so geschah es in der Vorweihnachtszeit. Deutlich mit 21:12, 21:21 siegten Sandra Marinello und Jürgen Koch, die mit dem Sieg den Dürenern wieder einen Fünf-Punkte-Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sicherten, da Gifhorn im Mülheim verlor und auch der punktgleiche Rivale Rosenheim zu Hause beide Punkte gegen Bischmisheim abgab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert