Düren - Auto ohne Fahrer verursacht Unfall

Auto ohne Fahrer verursacht Unfall

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:
geisterfahrt
Das unkontrolliert rückwärts rollende Auto nahm richtig Fahrt auf und kam im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab. Es geriet auf die Vorfläche eines Garagenhofes, auf dem in diesem Moment eine 44 Jahre alte Frau aus ihrem Wagen aussteigen wollte. Das Auto schob noch 2 Blumelkübel vor sich her und schlug im Bereich der B-Säule und der Fahrertür ihres Autos ein. Foto: Polizei Düren

Düren. So lautete ein kurioser Einsatzanlass am Donnerstagnachmittag. Ein führerloses Fahrzeug kam ins Rollen und verletze dabei eine Dürernerin und verursachte einen beträchtlichen Sachschaden.

Kurz vor 14.00 Uhr hatte eine 54 Jahre alte Dürenerin einen geliehenen Pkw auf der Eberhard-Hoesch-Straße geparkt. Während sie den Wagen verlassen hatte um kurz ins Haus zu gehen, machte das Auto sich jedoch selbstständig.

Er rollte rückwärts die abschüssige Straße hinunter und prallte zunächst gegen ein anderes geparktes Auto. Obwohl an diesem Fahrzeug die Front stark eingedellt wurde, war die "Geisterfahrt" jedoch noch nicht beendet. Der unkontrolliert rückwärts rollende Wagen nahm noch einmal richtig Fahrt auf und kam im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab. Er geriet auf die Einfahrt einer Garage, auf der in diesem Moment eine 44 Jahre alte Frau aus ihrem Wagen aussteigen wollte.

Die Dürenerin, die bereits mit dem linken Bein aus der Fahrertür getreten war, wurde von dem auf sie zukommenden Gefährt völlig überrascht. Glücklicherweise erfasste der Heranrollende Pkw die Frau nicht, als dieser in bereich der Fahrertür ihres Autos aufprallte und zum dort zum Stillstand kam. Allerdings warf die Wucht des Aufpralls sie in ihren Wagen zurück, wobei sie sich am Kopf und an einer Hand verletzte.

Erst kurz nach dem Geschehen kam die Nutzerin des Geisterwagens wieder auf die Straße. Da das Auto vom Abstellort verschwunden war, vermutete sie zunächst an einen Diebstahl. Kurz darauf bemerkte sie das Geschehen, das sich etwa 50 Meter weiter ereignet hatte.

Die Verletzte wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. Die Gesamtschadenshöhe wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt. Nach ersten Feststellungen bei der Unfallaufnahme war die Handbremse nicht ordnungsgemäß angezogen gewesen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert