Ausweichmanöver vor Pferdegespann: Motorradfahrer stürzt schwer

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Verkehrsunfall
Ein 46-jähriger Motorradfahrer stürzte in der Nähe von Nideggen und verletzte sich schwer. Symbolbild: Colourbox

Nideggen. Ein 46-jähriger Bergheimer wurde bei einem Sturz von seinem Motorrad schwer verletzt. In der Nähe des Nideggener Stadtteils Berg musste er wegen eines entgegenkommenden Reitergespanns abbremsen und verlor dabei die Kontrolle über sein Gefährt, das bei dem Sturz auch ein Pferd traf.

Der Mann war auf der Landesstraße 11 von der Bundesstraße 265 aus Richtung Berg unterwegs. Bei einer Linkskurve kamen ihm am rechten Fahrbahnrand zwei Reiter entgegen. Ein vorrausfahrender Freund hatte die Pferde bereits erkannt und rechtzeitig gebremst. Als der 46-Jährige bremste, rutschte sein Vorderrad jedoch weg und er fiel von seinem Motorrad.

Die Maschine schlitterte über die Fahrbahn und traf eines der Pferde. Der 72-jährige Reiter fiel dabei auf die Fahrbahn. Im Gegensatz zu dem Bergheimer Motorradfahrer kam er jedoch mit dem Schrecken davon. Dieser wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert