Düren/Dresden - Auswärtssieg in Dresden: Evivo behauptet Platz vier

Auswärtssieg in Dresden: Evivo behauptet Platz vier

Von: luk
Letzte Aktualisierung:
Georg Klein Evivo
Wurde zum besten Spieler der Partie in Dresden gewählt: Dürens Nationalspieler Georg Klein. Foto: Jansen

Düren/Dresden. Der Start ins neue Jahr ist geglückt, die Pflicht erfüllt, der vierte Tabellenplatz ist verteidigt – und der Trainer zufriedengestellt: Die lange Auswärtsreise der Volleyballer von Bundesligist Evivo Düren in die sächsische Landeshauptstadt Dresden hat reichlich Früchte getragen. Evivo gewann am Samstag beim Aufsteiger VC Dresden souverän mit 3:1 (25:20, 25:18, 23:25, 25:18).

In den ersten beiden Sätzen glänzte Evivo vor allem mit druckvollen Aufschlägen und starker Feldabwehr und setzte sich jeweils in der Mitte der Durchgänge vorentscheidend ab. Ein wichtiger Baustein der klaren Satzerfolge waren Evivos zahlreiche Aktionen über die Mitte.

„Jaromir Zachrich und Georg Klein haben sehr oft angegriffen und dabei viele Punkte gemacht“, lobte Trainer Michael Mücke. In den vergangenen Spielen hatte sein Team das Spiel über die Mitte selten forciert – und so zeigte sich Dresden von dieser Taktik sichtlich überrascht.

„Diese Angriffe hat unser Gegner über die ganze Spieldauer nicht in den Griff bekommen“, erklärte Mücke und teilte auch ein Sonderlob an Tomas Kocian aus: „Er hat stark zugespielt.“ Genauso dominant traten die Volleyballer von der Rur dann auch in Satz 3 auf – zumindest am Anfang. Schnell ging Mückes Team 5:0 in Führung, alles schien auf einen Dreisatz-Erfolg Evivos hinzudeuten. Schon im Hinspiel hatte Evivo den Abstiegskandidaten in nur 76 Minuten klar 3:0 abgefertigt.

„Am Samstag haben wir allerdings den Druck zu früh rausgenommen“, ärgerte sich der Trainer ein wenig. Die Dresdener fanden ins Spiel, die Sprungaufschläge klappten und auch der Großteil der 750 Zuschauer in der Margon Arena war plötzlich wach. Mitte des Satzes zogen die Sachsen schließlich an Evivo vorbei und brachten den Vorsprung ins Ziel. „Dass wir Satz 3 abgegeben haben, hat uns direkt wieder wachgerüttelt“, sagte Mücke.


In Satz 4 war nämlich alles, was seine Mannschaft in den ersten beiden Durchgängen in die Waagschale geworfen hatte, wieder da: Erneut kamen die Aufschläge mit viel Druck, die Feldabwehr stand – und wieder machten die Dürener viele Punkte über die Mitte. Absoluter Höhepunkt des vierten Satzes war ein langer Ballwechsel, an dessen Ende Dürens Libero Blair Bann einen harten Angriffsschlag der Dresdener mit seiner Annahme direkt wieder übers Netz bugsierte: Der Ball plumpste knapp vor der Außenlinie ins Feld der Hausherren. „Da war der Jubel groß“, freute sich auch Mücke.

Und auch sein persönliches Fazit fiel überaus positiv aus: „Wir sind mit viel Spaß und großem Engagement aufgetreten“, bilanzierte er. „Ich bin sehr zufrieden.“ Mit dem Sieg haben die Dürener Platz 4 verteidigt. Am kommenden Wochenende wartet allerdings ein anderes Kaliber: Dann gastiert der TV Rottenburg in der Arena.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert