Austausch mit China trägt erste Früchte

Letzte Aktualisierung:

Düren. Mit ihren Aufführungen aus der chinesischen Wu-Oper begeisterten in diesem Jahr die jungen Künstlerinnen und Künstler der Jinhua Art School aus der chinesischen Partnerstadt die Besucher auf der Partnerschaftsmeile des Dürener Stadtfestes.

Neben den kulturellen Darbietungen wurden aber auch konkrete Projekte zwischen den beiden Städten Düren und Jinhua besprochen. Dabei standen unter anderem drei Maßnahmen zur Diskussion, die die im März dieses Jahres nach Jinhua gereiste Dürener Delegation vor Ort mit den chinesischen Partnern besprochen hatte.

Krankenhäuser kooperieren

So werden Ende Oktober vier Ärzte des Jinhua Muncipal Zhongxin Hospitals in Düren erwartet. Sie sollen für rund vier Wochen in den drei Dürener Krankenhäuser hospitieren und dabei auch erste Erfahrungen im Austausch von Ärzte- und Pflegepersonal sammeln. Das Jinhua Muncipal Zhongxin Hospital ist das größte Krankenhaus in der Region Jinhuas und möchte zukünftig enger mit den Dürener Häusern zusammenarbeiten.

„Im Rahmen der geplanten Schulpartnerschaften ist man einen entscheidenden Schritt vorangekommen”, freut sich der städtische Partnerschaftsbeauftragte, Helmut Göddertz. Das Dürener Gymnasium am Wirteltor (GaW) und auch das Stiftische Gymnasium streben Schulpartnerschaften mit Schulen aus der chinesischen Partnerstadt an.

Einzelheiten wurden in einem Gespräch zwischen den Vertretern der Stadt Jinhua und dem Schulleiter des Gymnasiums am Wirteltor, Wilhelm Gödde, sowie Hans Georg Holländer vom Stiftischen Gymnasium besprochen.

Als Partnerschulen haben unter anderem die Jinhua Foreign Language School und die Jinhua Art School ihr Interesse bekundet. Als eine erste konkrete Maßnahme ist eine Konzertreise der GaW-Big Band nach Jinhua in Planung.

Der Besuch der chinesischen Delegation in Düren wurde auch dazu genutzt, sich über den jeweiligen Stand der Vorbereitungen zur vereinbarten Einrichtung von Wirtschafts- und Kontaktbüros in Jinhua und Düren zu informieren.

„Ein erheblicher Krafttakt, aber wir liegen im Soll”, betont Helmut Göddertz. Gemeinsam mit regionalen Partnern und mit Hilfe des Partnerschaftsvereins Düren-Jinhua e.V. ist ein Repräsentanzbüro für Düren in Jinhua in Planung.

Die bezirksfreie Stadt Jinhua ist mit ihren 4,5 Millionen Einwohnern eines der sich am schnellsten entwickelnden Wirtschaftszentren in China. Die Stadt Düren ist mit ihrer zentralen Lage mitten in Europa und ihrer guten Infrastruktur ein interessanter Investitionspartner für chinesische Unternehmen.

Die Repräsentanzbüros sollen unter anderem die partnerschaftlichen Aktivitäten im Bereich der Wirtschaftsförderung fokussieren und die vorhandenen Netzwerke der jeweiligen Städte nutzen.

Rund sieben Jahre nach der offiziellen Begründung der Städtepartnerschaft zwischen Jinhua und Düren tragen die Bemühungen beider Städte zur engeren Zu-sammenarbeit damit erste Früchte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert