Ausstellung zeigt Willy-Brandt-Karikaturen in der Dürener Sparkasse

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
6973852.jpg
Felix Röhlich hat die Ausstellung für Düren gewonnen. Im Gespräch mit Vernissage-Besucherin Hildegard Gebhardt stellt er seine Lieblingskarikatur vor. Foto: Stephan Johnen

Kreis Düren. Willy Brandt gehört ohne Frage zu den bedeutendsten Sozialdemokraten in der 150-jährigen Geschichte der Partei. Er war auch ein herausragender Politiker des 20. Jahrhundert. Und Willy Brandt ist einer der am meisten karikierten Politiker Deutschlands: Tausende Zeichnungen von internationalen Karikaturisten gibt es, die den Weg des einstigen Regierenden Bürgermeisters von Berlin und späteren Bundeskanzlers dokumentieren.

Eine kleine, aber feine Auswahl der Karikaturen ist derzeit aus Anlass des 100. Geburtstages Brandts im Foyer der Sparkasse Düren zu sehen. Der Titel lautet: „Willy Brandt – man hat sich bemüht“. „Dies ist keine Parteiveranstaltung, sondern die Würdigung eines großen Mannes“, begrüßte Uwe Willner, Vorsitzender des Sparkassenvorstandes, am Mittwochabend die zahlreichen Gäste zur Vernissage im Foyer der Sparkassenhauptstelle. Neben den Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel (CDU) und Dietmar Nietan (SPD) hatten auch viele Bürgermeister aus dem Kreis Düren und Vertreter aller politischen Parteien den Weg in die Sparkasse gefunden. Die Bildungsgemeinschaft Rurland hatte den SPD-Kommunalpolitiker Felix Röhlich, der lange Zeit Vorsitzender der Gemeinschaft war, damit beauftragt, die Wanderausstellung für Düren zu gewinnen.

„Willy Brandt hatte immer ein gutes Verhältnis zu Karikaturisten“, sagte Röhlich, auch wenn diese den Politiker nicht immer zimperlich behandelten. Bei aller Schärfe habe Brandt in den Karikaturen auch „immer etwas Versöhnliches“ gesehen. Für Röhlich seit Brandt „eine Leitfigur“. „Er war ein Mensch, der integrieren, der mehrere Strömungen zusammenführen konnte“, findet Röhlich.

„Ich wehre mich intellektuell dagegen, von Idolen zu reden, doch es gibt für mich zwei Vorbilder: Martin Luther und Willy Brandt“, sagte Dietmar Nietan, SPD-Bundestagsabgeordneter, Unterbezirksvorsitzender und Schirmherr der Ausstellung. „Willy Brandt war im guten Sinne des Wortes ein Patriot“, führte Nietan weiter aus. Der Politiker habe sein Land geliebt – und dabei, oder gerade deswegen stets international gedacht. Für Sparkassen-Vorstandschef Uwe Willner ist Willy Brandt „einer der größten Politiker, die wir im 20. Jahrhundert hatten“. Mit seiner Ostpolitik habe er die Weichen für Europa gestellt. Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Februar zu den üblichen Öffnungszeiten im Foyer der Sparkasse Düren Ecke Schenkel-/Zehnthofstraße zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert