Ausstellung von Ernesto Marques: Verwaltung wird zur Kunstoase

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
4492736.jpg
Bürgermeister Hermann Heuser, Künstler Ernesto Marques und Festredner Dr. Helmut Orpel (von links) eröffneten die neue Ausstellung im Atrium der Niederzierer Wasserburg. Foto: Christoph Hahn

Niederzier. Ein gelungenes Spiel mit dem Raum – das ist dem Bürgermeister der Gemeinde Niederzier, Hermann Heuser, und dem Leiter des Kulturamtes, Frank Rombey, mit der aktuellen Ausstellung im Atrium der Niederzierer Wasserburg mehr als gelungen.

Wo sonst die Mitarbeiter der Gemeinde in ihren Amtszimmern Akten wälzen und Bürgerinnen und Bürger empfangen, verwandelte sich jetzt die kommunale Verwaltungszentrale in eine Oase der Kunst.

Bis Freitag, 14. Dezember, hat hier der Künstler Ernesto Marques, ein Jülicher mit Wurzeln in Portugal, Einzug gehalten. Mit seinen Skulpturen spiegelt er immer wieder die menschliche Gestalt vielfältig wieder.

Spannungsreiche Farben

In spannendem Gegensatz dazu stehen die an den Wänden rund um das eigentliche Atrium platzierten Gemälde: Sie sind absolut abstrakt und entfalten ihre Kraft nicht aus dem Wechselspiel mit dem Raum heraus, sondern aufgrund der Spannung von Farbe gegen Farbe.

Besonders abwechslungs- und facettenreich wird es, sobald Marques im Kern des Atriums als Bildhauer auftritt.

Die Figur des Menschen

Die Figur des Menschen weiß er in immer wieder neuen Formen zu variieren: Neben einer stehenden Nackten im Inneren des Atriums, über deren Gesicht ein Schleier weht.

Auf den Rändern des Zentrums hocken Figuren, rollen eine Kugel vor sich hin oder entsteigen ihr. An der Wand wiederum werden menschliche Körper, fünf an der Zahl, bewegt wie ein Wort bei der Deklination oder Konjugation, klammern sich an eines der Podeste, stützen sich an der Wand dahinter ab, nehmen darauf Platz oder verbeugen sich wie vor einem imaginären Publikum.

In nur 22 Werken (Gemälde und Skulpturen zusammengerechnet) erscheint die Kunst von Ernesto Marques in ihrem ganzen Ausdrucksreichtum. Und das ist es, was diese Ausstellung in Niederzier zum Gewinn macht.

Täglich ab acht Uhr geöffnet

Ernesto Marques‘ Acrylbilder und Skulpturen sind bis zum 14. Dezember im Atrium der Wasserburg von Niederzier zu sehen.

Die Öffnungszeiten der interessanten Ausstellung sind von montags bis freitags von 8 bis 12.30, dienstags außerdem von 14 bis 16 sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert