Ausgezeichnete Kenntnisse in Fremdsprachen

Letzte Aktualisierung:
GAW
Ulrike Flach (l.) und Dr. Ute Dons (r.) vom GaW sind stolz auf Hanna Schulz und Christian Davepon. Zum Fototermin hatten die anderen ausgezeichneten Schüler bereits ihr Soziales Jahr oder den Urlaub angetreten. Foto: bel

Düren/Minden. In ihren Mienen drückten sich auch Tage nach der Auszeichnung in Minden Zufriedenheit und Stolz aus. Mit Recht.

Sechs Abiturienten des Gymnasiums am Wirteltor (GaW) und drei des Burgau-Gymnasiums hatten am Besselgymnasium Minden während einer Feierstunde das „CertiLingua-Exzellenzlabel” erhalten.

Teilgenommen hatten in diesem Schuljahr in NRW 192 Schülerinnen und Schüler aus 43 Schulen. Mit dem Label werden die Abiturienten ausgezeichnet, die den Nachweis über besondere fremdsprachliche und internationale Qualifikationen erbringen.

In diesem Jahr waren es vom GaW Christian Davepon, Falco Jung, Lisa Lehnen, Henrike Romstedt, Jonas Kusch und Hanna Schulz. Das Burgau-Gymnasium kann sich mit Hilke Krieger, Josi Hüttel und Edouard Grigowski freuen.

GaW-Schulleiter Wilhelm Gödde betonte: „Ohne die engagierte Betreuung von Seiten der Lehrer geht das alles nicht.” Er bedankte sich für die Arbeit seiner Kolleginnen Dr. Ute Dons und Ulrike Flach, die mit viel Herzblut an das Projekt herangegangen seien. Die Betreuung am Burgau-Gymnasium oblag Ulrich Ehrhardt.

Um CertiLingua zu erlangen, müssen die Schüler bis zur Reifeprüfung zwei Fremdsprachen behalten. Zwei Jahre vor dem Abi muss ein Fachunterricht wie Geschichte oder Geografie in einer Fremdsprache belegt werden. Am Burgau-Gymnasium ist die Unterrichtssprache Französisch, am GaW Englisch.

Doch das ist nicht alles. Die Anwärter auf das Exzellenzlabel müssen an internationalen Begegnungsprojekten teilnehmen, die von einer Woche bis zu einem halben Jahr dauern können. In Polen wird dann mit polnischen Schülern Englisch, in Brüssel mit belgischen Schülern Französisch gesprochen.

Nach dem Auslandsaufenthalt heißt es dann, das Erfahrene in der gewählten Fremdsprache in einer etwa zehnseitigen Facharbeit anspruchsvoll zu dokumentieren. Das GaW ist seit Beginn der Pilotphase 2007 im Projekt involviert. Für das nächste Schuljahr haben sich schon 20 Schüler beworben.

Das Burgau-Gymnasium stieß vor zwei Jahren dazu. Voraussetzungen für die Teilnahme an CertiLingua sind Angebote der Schule in Fremdsprachen, bilingualer Unterricht, Austauschprogramme und Praktika im Ausland.

Das Projekt aus der Taufe gehoben haben die Niederlande und einige deutsche Bundesländer unter Federführung von NRW. Mittlerweile gibt es CertiLingua in sieben europäischen Ländern mit über 100 Schulen.

Edouard Grigowski, Burgau-Gymnasium, resümiert nach Empfang seines Labels: „Ich kann jedem Schüler empfehlen, CertiLingua ins Auge zu fassen. Es bringt Sprachkompetenz, lässt Blicke über den deutschen Tellerrand zu und kann auch für die Karriere förderlich sein.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert