Augen auf im Internet

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
internetbu
Mahnen zum sorgsamen Umgang mit persönlichen Daten im Internet: Hildegard Dapper (links) von der Verbraucherberatung und Dr. Gisela Hagenau von der Bürgerstiftung. Foto: Schröder

Düren. Augen auf im Internet. Diese Warnung gibt die Verbraucherzentrale zum „Safer Internet Day” Kindern und Jugendlichen mit auf den Weg. Im Bürgerbüro gibt die örtliche Beratungsstelle in dieser Woche, unterstützt von der Bürgerstiftung, Tipps zur Vermeidung von Abzocke im Internet.

„Immer genau prüfen, ob ich Daten von mir im Internet preisgebe und wenn ja welche”, rät Hildegard Dapper von der Verbraucherberatung und warnt dringend vor zu viel Sorglosigkeit. Denn der allzu unreflektierte Umgang mit den eigenen Daten im Internet kann schlimme Folgen haben. „Erst kommen die Rechnungen, dann Mahnungen und die Inkassobüros”, wissen die Experten der Verbraucherberatung, die bereits in einigen Schulen intensiv dieses Thema beleuchtet haben. Wo es bereits Probleme gibt bietet die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Rat und Hilfe an.

Die Bürgerstiftung unterstützt die Aktion, „weil wir dieses Projekt für wichtig halten im Sinne der Kinder und Jugendlichen”, sagt deren Vorsitzende Dr. Gisela Hagenau.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert