Auftritt der „Räuber“ endet mit Konfettiregen und Lichtshow

Von: mie
Letzte Aktualisierung:
13924923.jpg
Die „Räuber“ gaben sich bei den Arnoldsweiler Tollitäten die Ehre. Foto: Alina Miebach

Arnoldsweiler. Die 1. Kostümsitzung der IG Arnoldsweiler "Karneval und Brauchtumspflege", gegründet von Sylvia Hölzer, fand zugunsten der „Hilfe für krebskranke Kinder Aachen“ in der Arnoldusklause statt. Auch auf dem Dorf kann man eine Karnevalssitzung der Superlative veranstalten.

Die Spitzenkräfte des Kölner und lokalen Karnevals boten den närrischen Besuchern einen unvergesslichen Abend.

Präsentiert wurde das Programm von „Bärchen“ Heinz-Gert Sester, der eine bekannte Größe im Kölner Karneval ist und mit Witz, Charme und Souveränität die Bühne problemlos ohne Elferrat füllte. Mit den Rot-Weiß-Funken Hürth-Gleuel erhielt der Kinderprinz der Stadt Düren, Noah I., in Begleitung der „Holzpoeze Jonge“ um Präsident Ralf Haas einen feierlichen und prunkvollen Einmarsch, ehe Noah die Jecken im Saal mit seinem Lied begeisterte.

Die „Bremsklötz“, die „Big Maggas“ aus Hamburg, die jungen Trompeter, die „Domhätzjer“, die „Kolibris“, die „Boore“ und die „Räuber“ sorgten dafür, dass kein Gast auf seinem Platz sitzen blieb. Auch „Et fussisch Julche“, Marita Köllner, ließ es sich nicht nehmen, für den wohltätigen Zweck ihre Auftrittszeit zu verlegen und zu vorgerückter Stunde erneut den voll besetzten Saal zum Toben zu bringen.

Die Arnoldsweiler Jugendprinzessin Julia I. und ihre Adjutantin Lara Boecker feierten von Beginn an mit, Prinzessin Renate I. „et Äppelche“ kam später hinzu, da sie noch Auswärtstermine hatte. Kai Kramosta, Fred van Halen und Ingrid Kühne sorgten mit ihren Reden bei den Gästen für einen Lacher nach dem anderen.

Das Finale bestritten die „Räuber“ weit nach Mitternacht, deren Auftritt und das Ende der Sitzung in Konfettiregen und einer Lichtshow gipfelte.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert