Düren - Auf vier Rädern zum Erfolg: DMC ehrt seine Clubmeister

Auf vier Rädern zum Erfolg: DMC ehrt seine Clubmeister

Letzte Aktualisierung:
16007190.jpg
Die Gesamtsieger (v.l.): Bernd Küpper (internationaler Motorsport), Dominic Spicker (Indoorkartsport, DMC-Kartserie), Roberto Conego (Oldtimersport), Franz-Josef Cremer (nationaler Motorsport). Foto: Bronsch

Düren. Der Dürener Motorsport Club (DMC) hat in der motorsportlich geschmückten alten Kirche in Derichsweiler die Jahressieger 2017 gefeiert. Im Rahmen dieser Meisterfeier wurden die aktiven Sportler des DMC in den verschiedenen Kategorien geehrt und ein Rückblick auf das vergangene Motorsportjahr geworfen.

Insgesamt haben die an der Clubmeisterschaft teilnehmenden Mitglieder im Jahre 2017 an über 110 Veranstaltungen in den Kategorien internationaler sowie nationaler Lizenzmotorsport sowie Oldtimermotorsport ihre Wettkämpfe bestritten. Als weitere Wertungssparte kam der Indoorkartsport in der Clubmeisterschaft hinzu.

Die Zwölf Fahrer des DMC haben insgesamt an 112 Indoorkartrennen teilgenommen. Unter anderem hat der DMC auch bei einem internationalen 24h-Kartrennen mitgemacht. Das Team „DMC1“ belegte von 21 Teams Gesamtrang drei und das „DMC-Kartteam 2“ kam auf Platz acht. Darüber hinaus wurde auch im Jahr 2017 die clubeigene „DMC-Kartserie“ mit 14 Wertungsläufen auf verschiedenen Strecken ausgetragen.

Seinen Titel als Clubmeister in der clubeigenen DMC-Kartserie musste Michael Joussen im Jahr 2017 an Dominic Spicker – mit nur einem Punkt Rückstand – abgeben. Somit war in 2017 Michael Joussen zweitplatziert, gefolgt von Bastian Quix auf dem dritten Platz.

Clubmeister im Oldtimermotorsport wurde zum zweiten Mal in Folge Roberto Conego, der an 14 Oldtimerveranstaltungen teilgenommen hatte. Dabei wechselte er des öfteren vom Fahrerplatz auf den Beifahrerplatz seines Mercedes Benz 190. Auf Platz zwei schaffte es erneut Klaus Derondeau, Eberhard Hess wurde wieder dritter.

Der Clubmeister

Clubmeister im nationalen Motorsport wurde Franz-Josef Cremer. Die Plätze zwei und drei konnten nicht gewertet werden, da die übrigen Teilnehmer in der Kategorie weniger als drei Ergebnisse eingereicht hatten.

Clubmeister im internationalen Lizenzmotorsport wurde mit zwölf gewerteten Renneinsätzen erneut der Vorjahressieger Bernd Küpper, welcher den Titel nun zum dritten Mal in Folge gewinnt. Neben den Einsätzen in der RCN und VLN auf dem Nürburgring war Bernd Küpper in 2017 erneut schwerpunktmäßig in den Langstreckenrennen unterwegs. Bei den 24- und 12-Stunden-Langstreckenrennen startete er in Dubai, Zandvoort und Mugello (Italien). Platz zwei ging an Sohn Kevin Küpper. Den dritten Platz teilte sich Franz-Josef Heiden mit seinem Sohn Marco, genauso, wie sie sich über die gesamte Saison das Cockpit in ihren historischen Rennfahrzeugen bei Rallyes und Rundstreckenrennen geteilt hatten.

Die Kategorie Indoorkartsport war mit zwölf Titelanwärtern sehr gut besetzt. Platz eins ging an der DMC-Kartmeister Dominic Spicker, auf Platz zwei folgten Tobias Theil und Michael Joussen. Das unterhaltsame Programm gestaltete das Duo „Werner und Dodo, die Bauchrednermaske.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert